Seitenleiste

Wiki

Community

Funktionen

Speicher

Konventierung

Zufall

System

Enviroment

Suchen/Ersetzen

int Arithmetik

Multibyte-Chars

getenv()

getenv() ist in der stdlib definiert, die in C über stdlib.h, bzw in C++ über cstdlib eingebunden wird.

Funktion

getenv() liest einen String aus dem Enviroment aus.

Signatur

#include <stdio.h>
char * getenv( char const * name );

name: Name der Enviroment-Variablen.

Return Value: Zeiger auf den Inhalt der Variable, bzw. NULL, falls keine passende Variable gefunden wurde.

Die Strings werden in der Form name=value gehalten. Es wird ein Zeiger auf inmitten der Liste mit Variablen zurückgegeben.

Fehlerquellen

Der Rückgabewert darf nicht verändert werden und der Rückgabewert kann sich durch die Verwendung von putenv(), setenv() oder unsetenv() verändern.

Beispiel

#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>
 
int main (void)
{
  char *user, *home;
 
  user = getenv( "USER" );
  home = getenv( "HOME" );
 
  printf( "Dieser Prozess wurde vom Benutzer '%s' gestartet und dieser hat sein privates Home-Verzeichnis in '%s'.\n", user, home );
 
  return EXIT_SUCCESS;
}

Ausgabe

Dieser Prozess wurde vom Benutzer 'xin' gestartet und dieser hat sein privates Home-Verzeichnis in '/home/xin'.

siehe auch