Schriftstile

Schriftstile werden in NCurses mittels Attributen gesetzt. Hier gibt es folgende Attribute:

Attribut Bedeutung
A_ALTCHARSET alternativer Zeichensatz
A_BLINK Blinkend
A_BOLD Fettdruck
A_DIM abgedunkelt
A_INVIS unsichtbar
A_NORMAL Standard-Text
A_PROTECT geschützt
A_REVERSE Rückwärts
A_STANDOUT Hervorgehoben
A_UNDERLINE Unterstichen

Hinweis: Nicht alle aufgeführten Fähigkeiten werden von allen Terminals unterstützt, so dass es bei unterschiedlichen Implementierungen von Konsolen auch unterschiedlen Darstellungsformen kommen kann. A_STANDOUT beschreibt nicht, wie hervorgehoben wird, sondern fordert das Terminal nur auf, den so markierten Text irgendwie hervorzuheben.

Attribute festlegen

Mit der Funktion attrset() werden Attribute festgelegt, auch hier existiert wie so häufig eine Fenstervariante: wattrset(), um die Attribute für ein bestimmtes Fenster festzulegen.

Die Attribute können mit dem Oder-Operator '|' verknüpft werden.

Attribute abfragen

Um gesetzte Attribute abfragen zu können, gibt es die Funktion attr_get, bzw. wattr_get. Hier erhält nicht nur die Attribute, sondern auch zusätzlich das aktuelle Farbpaar.

Attribute und Farben festlegen

Die Funktion attr_set() (jetzt mit Unterstrich!), bzw. wattr_set() setzen gleichzeitig Attribut und Farbwert.

Attribute einzeln hinzu- und abschalten

Möchte man nicht erst die Attribute abfragen, um sie dann mit weiteren Attributen zu verodern und dann zu setzen, so helfen die Funktionen attron(), bzw. wattron(). Um ein einzelnes Attribut abzuschalten, ruft man attroff(), bzw. wattroff().

Text hervorheben

Die Funktion standout(), bzw. wattrset() heben einen Text hervor - wie genau, entscheidet das Terminal mit seinen Möglichkeiten. Die Funktionen entsprechen attrset( A_STANDOUT ). Um die Hervorhebung wieder abzuschalten, lässt sich standend(), bzw. wstandend() aufrufen. Achtung: Dies entspricht einem Aufruf von attrset( A_NORMAL ) und schaltet damit alle Attribute ab.

chgat

FIXME: Beispiel und Beschreibung nachreichen