Die Qual der Wahl

Fragen zum Studium, zu IT-Beruf
Antworten
Compag1996
Beiträge: 2
Registriert: So Dez 15, 2013 1:47 am

Die Qual der Wahl

Beitrag von Compag1996 » So Dez 15, 2013 1:48 am

ich brauche dringend Eure Hilfe ich habe nun das erste Lehrjahr als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung angefangen. Unsere Firma entwickelt und Supportet für andere Firmen Programme. Nun habe ich von meinen Chef die Frage gestellt bekommen welche Sprache ich nach der Ausbildung dann "Supporten" will. Zur Auswahl stehen C# C++ und Java. Da ich die Freie Wahl habe will ich eine wo ich auch im "Alltag" nutzen kann. Ich will keine 3d High End Games machen ich will lediglich vielleicht mal ein Android Spiel (Java) oder auch mal für Windows kleiner Anwendungen wie MP3 Player mit eigenem Design erstellen.
Ansich liegt mein Hauptinteresse an Android Apps, aber Java ist ja wiederum für den Computer nicht die Effizienteste Variante.
C++ würde mich auch reizen da man doch Spiele oder Anwendungen für Windows gut erstellen kann.
An C# gefällt mir der "Designer (WPF) (Windows 8 APPS)" usw.

Tendieren würde ich ja zu C++ da man laut Google ja mit einem "NDK" auch Android Apps erstellen kann aber anscheinend nur Eingeschränkt.
Java will ich aber nicht lernen wen es nur für Android ist und bei meinetwegen Aufwendigeren Anwendungen auf Windows dank der Performance versagt.

Also was sagt ihr was würdet ihr mir Empfehlen? Bitte mit Begründung z.B. Leichter zu Lernen usw.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von cloidnerux » So Dez 15, 2013 4:00 am

Also was sagt ihr was würdet ihr mir Empfehlen? Bitte mit Begründung z.B. Leichter zu Lernen usw.
Es gibt Programmieren und Programmieren.
Es gibt zum einen die Konzepte und die Mathematik, die sind Programmiersprachen unabhängig. Und es gibt eben die Programmiersprachen, wie du eben ein Algorithmus umsetzt.
Und es ist egal, welche Programmiersprache du normalerweise Programmierst, wenn du die Konzepte und die Mathematik verstanden hast.
Von daher ist nicht die Frage welche Programmiersprache du lernen willst, sondern wie viel du vom Programmieren lernen willst.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

mfro
Beiträge: 303
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von mfro » So Dez 15, 2013 7:58 am

Compag1996 hat geschrieben:...Zur Auswahl stehen C# C++ und Java.
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich meine berufliche Existenz nie an etwas hängen, was von nur einem Hersteller abhängig ist.

Wenn Du C oder C++ lernst (C++ ist, wenn man's richtig lernen will, sicher der aufwendigste Weg, weil man damit nämlich nie fertig wird), kann Microsoft den Bach runtergehen und Larry Java mit aufs Altenteil nehmen und Du hast immer noch Arbeit...
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

Compag1996
Beiträge: 2
Registriert: So Dez 15, 2013 1:47 am

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von Compag1996 » So Dez 15, 2013 12:18 pm

Hey Leute Danke für eure Antworten.
Ich habe diese Frage bereits auf anderen Coding Seiten gepostet und diese waren weitestgehend Identisch mit euren.

Nun bin ich soweit das C++ wegfällt, und meine Entscheidung zu Java oder C# fallen muss.

Jetzt habe ich noch ein paar kleine Fragen: durch diese Windows Forms usw. sind mit C# ja relativ geile Oberfläche möglich wie sieht das mit Java aus´? Oder muss man die Standart Oberfläche nutzen Das ist für mich eine Ansprechende Oberfläche:( http://i.i.cbsi.com/cnwk.1d/i/tim2/2013 ... 10x434.png ).

Und wen ihr das Bewerten müsstet was ist leichter zu lernen, also nicht von der Zeit sondern von dem Verständnis?
Welche Sprache ist langlebiger also Zukunft sicherer?
C# hat ja die .Net Bibliothek bringt diese irgendwelche Vorteile?
Kann man Java sofort in Verbindung mit Android lernen? Und daran dann Üben/Wachsen?
Wo gibt es bessere Literaturen dazu?

Das wars dann denke ich mal.
MFG, Marco

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von cloidnerux » So Dez 15, 2013 12:31 pm

Jetzt habe ich noch ein paar kleine Fragen: durch diese Windows Forms usw. sind mit C# ja relativ geile Oberfläche möglich wie sieht das mit Java aus´?
Grafische Oberflächen lassen sich mit beiden Sprachen Designen, meine Meinung dazu ist die, dass du das nicht machen möchtest. GUIs sind für Entwickler grausam und umständlich, es verpufft so viel Zeit darin die GUI weniger schlecht sein zu lassen als sie in irgendeiner Weise gut zu machen.
Und wen ihr das Bewerten müsstet was ist leichter zu lernen, also nicht von der Zeit sondern von dem Verständnis?
Du brauchst für alle Sprachen einige Monate. Wie ich schon gesagt habe, eine Programmiersprache ist ein Werkzeug, du musst wissen es anzuwenden und das zu lernen dauert. Du musst die Konzepte des Programmierens verstanden haben, dann ist das erlernen einer Sprache nicht mehr so schwer. Zudem, wenn du dann mal Programmieren kannst, dann ist der Umstieg auf eine andere Sprache nicht mehr so schwer, um nicht zu sagen einfach.

Dabei solltest du nicht vergessen, dass Programmieren sehr Mathematiklastig ist, du solltest daher dich damit auch hin und wieder beschäftigen.
Welche Sprache ist langlebiger also Zukunft sicherer?
Das spielt keine Rolle, wenn du einmal Programmieren kannst.
C# hat ja die .Net Bibliothek bringt diese irgendwelche Vorteile?
Das .NET-Framework bietet einen sehr einfachen Zugriff auf Windows-Funktionalität und löst die WinAPI für alle .NET-Sprachen komplett ab. Zudem lassen sich .NET-Module sehr einfach verbinden und Nutzen, aber den waren vorteil erhälst du erst, wenn du größere bis große Anwendungen (>10k LOC) programmierst.
Kann man Java sofort in Verbindung mit Android lernen? Und daran dann Üben/Wachsen?

Das kann man machen, wird aber wrsl nicht klappen, weil Android-Programmierung recht speziell ist, vorallem wenn man sinnvolle UIs haben möchte. Lerne erstmal auf dem Computer.
Wo gibt es bessere Literaturen dazu?
Es gibt tausende Bücher über C#, Java, C/C++ und was weiß ich nicht alles. Ich habe das meiste aber per Internet gelernt, meine Empfehlung ist daher, dass Bücher nicht das Ausschlusskriterium sein sollten.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8469
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von Xin » So Dez 15, 2013 2:55 pm

Compag1996 hat geschrieben:ich brauche dringend Eure Hilfe ich habe nun das erste Lehrjahr als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung angefangen. Unsere Firma entwickelt und Supportet für andere Firmen Programme. Nun habe ich von meinen Chef die Frage gestellt bekommen welche Sprache ich nach der Ausbildung dann "Supporten" will. Zur Auswahl stehen C# C++ und Java. Da ich die Freie Wahl habe will ich eine wo ich auch im "Alltag" nutzen kann. Ich will keine 3d High End Games machen ich will lediglich vielleicht mal ein Android Spiel (Java) oder auch mal für Windows kleiner Anwendungen wie MP3 Player mit eigenem Design erstellen.
1996 - also 17.

Erstaunlich, sonst wollen immer alle 3D-Spiele machen. :-D
Compag1996 hat geschrieben:Ansich liegt mein Hauptinteresse an Android Apps, aber Java ist ja wiederum für den Computer nicht die Effizienteste Variante.
C++ würde mich auch reizen da man doch Spiele oder Anwendungen für Windows gut erstellen kann.
An C# gefällt mir der "Designer (WPF) (Windows 8 APPS)" usw.
Android Apps mit C++ ist derzeit nicht En Vogue. Das könnte sich mit Qt jetzt ändern, aber da bin ich nicht firm genug drin, als dass ich das jetzt konkret bestätigen könnte.

Ich habe u.a. als Java und auch als C#-Entwickler gearbeitet und arbeite derzeit als C++ Entwickler. Auch finanziell macht sich C++ besser.

Ich habe mich hier mal bzgl. C++ und Java mal ausgelassen: *klick*. Du kannst das quasi 1:1 auf C# übertragen.

Auf den Designer würde ich nicht setzen. Du willst ja auch mal Geld mit Deiner Ausbildung verdienen, oder?
Dafür musst Du Wissen im Angebot haben, das Du verkaufen kannst. Und was idealerweise nicht von jedem Zehntklässler angeboten wird. Die Zehntklässler haben nämlich Zeit sich das Wissen anzueignen, Du gehst arbeiten. Was bedeutet, dass die Fünftklässler in 5 Jahren sich moderneres Wissen angeeignet haben, als Du anbietest.
Als ich in Ausbildung war, machte man GUIs mit dem MFC-Designer oder mit Delphi. Delphi ist weg vom Fenster. Ich habe mich MFC immer verweigert, was damals auch kritisiert wurde. Später habe ich dann mal was mit WinForms machen müssen. Davon rät Microsoft heute auch eher ab... aktuell sind es WFC-Designer.
Wenn der dann in 5 Jahren aus der Mode ist und keiner mehr damit arbeitet, dann kommen die Zehnklässler, die zwar nix von MFC, WinForms oder WFC wissen, aber die genau das können und billig verkaufen, was Du Dir aneignen müsstest, aber nicht konntest, weil Du den alten WFC-Scheiß supportest, bis man für Dich keinen Bedarf mehr hat.

Verkaufen kannst Du Algorithmik oder Dinge, die andere nicht machen wollen, weil sie ihnen zu schwer sind (C++). Für den GUI-Designer haben wir einen Praktikanten, der ist billiger als ein Angestellter.
Du solltest Deine Ausbildung also idealerweise so auslegen, dass Du nicht mit Praktikanten um Deinen Arbeitsplatz konkurrieren musst.

GUI ist was für den Augenblick. Vor 5 Jahren gab's keine Android GUI, iOS gibt's seit 6 Jahren. Wobei man sagen muss, dass iOS seine GUI letztes Jahr über den Haufen geschmissen hat und ab iOS 7 auf eine neue GUI setzt - und da erkennt man sehr genau, was eine alte und eine neue App ist - es ist nicht ausschließlich eine veränderte Optik.
Touch hat bis letztes Jahr keine Sau am PC interessiert (und tut's auch jetzt nicht wirklich). Du wirst mit Curses als UI (nicht GUI) vermutlich zukunftssicherer fahren als jeder anderen GUI. Das hat man vor 30 Jahren benutzt, das benutzt man heute noch (es kann aber kaum einer) und die wird es auch in 10 Jahren noch geben.
Compag1996 hat geschrieben:Tendieren würde ich ja zu C++ da man laut Google ja mit einem "NDK" auch Android Apps erstellen kann aber anscheinend nur Eingeschränkt.
Java will ich aber nicht lernen wen es nur für Android ist und bei meinetwegen Aufwendigeren Anwendungen auf Windows dank der Performance versagt.
Ich behaupte, Java ist tot. Dem wird vermutlich jeder widersprechen, insbesondere weil Java auf Android die wichtigste Sprache ist.

Ich behaupte auch, dass Android eine Totgeburt ist. Auch das klingt jetzt eher bescheuert, aber Android gibt es jetzt 5 Jahre, das ist in der IT-Geschichte eher ein Augenblick für ein System. C# ist professioneller als Java, aus der Anwendungsentwicklung verschwindet Java. Wer sich leisten kann auf Windows-Only zu setzen verwendet C#. Wer das nicht kann, geht wieder zu C++.

Google, die Firma, die Android pflegt, setzt nebenher ebenfalls wieder deutlich auf C++. NaCl steht heute nicht mehr nur für Kochsalz, sondern auch für Google Native Client. Warum nehmen die nicht Java...?
Compag1996 hat geschrieben:Also was sagt ihr was würdet ihr mir Empfehlen? Bitte mit Begründung z.B. Leichter zu Lernen usw.
Dafür habe ich Dir ja bereits den Link gegeben. Man lernt C++ anders als C#. Am Anfang ist es härter. Am Ende willst Du mit C# oder Java nichts mehr zu tun haben.
Ich mache inzwischen Webprogrammierung mit C++. Mit PHP will ich nämlich auch nix mehr zu tun haben.
Compag1996 hat geschrieben:Welche Sprache ist langlebiger also Zukunft sicherer?
C++ entstand um 1982. Etwa mit 16 habe ich mit C angefangen. Ich lernte C++ ab ca. 1995. Da war ich etwa 18.

In den 1990ern kam Delphi, wobei Ende der 1990er ganz klar abzusehen war, dass Delphi C++ verdrängen wird. Jedenfalls wenn man die Spezialisten fragt. Ich lernte Delphi, blieb aber bei C++, konzentrierte mich weiter auf C++ und gehörte damit offiziell zum alten Eisen. Ungefähr ab 2000 kam der Java-Hype dazu. Es war ganz klar abzusehen, dass C++ gegen Java keine Chance hat. Ich lernte Java und blieb bei C++. 2004 rum lernte ich C# und es war ganz klar abzusehen, dass C# C++ vollständig ersetzen wird. Zwischenzeitlich war Delphi gestorben, Delphi Projekte wurden in C# neu aufgezogen. 2010 fragte ich einen Freund, der in einem großen deutschen IT Unternehmen arbeitet, wie es mit Java aussieht. Er musste dort Java lernen, inzwischen programmiert er dort C++. Java Projekte werden ausgemistet und neue Projekte werden in Java nicht gestartet. 2012 Microsoft entdeckt, dass native Programme schneller laufen als die .NET VM. C++ 2011 bringt große Verbesserungen für C++. 2013 kommt Google mit NaCl. 2014 steht die nächste C++ Generation an. Qt Programme (eine (von vielen) C++-Librarys) laufen auf Linux, Mac, Windows, Android, OS X, Blackberry, Maemo, Tizen. 2017 kommt das nächste große Update für C++.

Der 1998er Standard von C++ ist deutlich stärker als C# und Java in aktuellen Versionen. Ich bin bald 20 Jahre C++ Entwickler. Ich habe als Java und als C# Entwickler gearbeitet und immer dabei C++ programmiert, um die Probleme zu lösen, die mit Java und C# nicht zu lösen waren. Nach der Stelle als Java-Entwickler habe ich was Neues gesucht als C++ Entwickler. Oder besser suchen lassen, dafür gibt es Headhunter, das erspart einem die Suche - man gibt seine Wunschliste ab und die suchen einem das raus, was einen interessiert. Ich hatte zwei Bewerbungsgespräche, bis ich eine Stelle hatte, die mich persönlich interessierte und wo ich mehr Geld verdiente als ich als Java-Entwickler bekam. Insgesamt lagen zwischen Anruf und Arbeitsvertrag 7 Tage.

Ich mache (freiwillig) keine GUIs. Ich mache CAD, also ein "3D-Spiel", bzw. eher ein "Leveldesigner", was jedes Jahr in einer neuen Version erscheint und wo die Spieler Wartungsverträge abschließen, was bedeutet, dass ich ein Gehalt bekomme, auch wenn keiner was kauft.

Wenn in Deiner Entscheidung C++ also raus ist, dann ist das eine legitime Möglichkeit, die sehr viele andere genauso treffen. Mit ähnlichen Begründungen. Die dann ähnliche Qualifikationen haben werden, mit denen Du dann bei Bewerbungen konkurrierst. Als ich als Java-Entwickler anfing habe ich mal gefragt, warum man eigentlich jemanden für Java-Entwicklung eingestellt hat, der seinen Fokus auf C++ statt auf Java gelegt hat und mit Java eigentlich seit mehreren Jahren nicht mehr in Kontakt war. Die Antwort war "C++-Entwickler wissen was sie tun.". Anders formuliert: Ich kann noch nichtmals gut Java, forderte und bekam mehr Geld ("um die paar Tausend Euro brauchen wir nicht streiten") als die anderen Java-Entwickler und habe den Job bekommen, obwohl ich mit Sicherheit nicht der einzige Bewerber war.
Compag1996 hat geschrieben:Nun bin ich soweit das C++ wegfällt, und meine Entscheidung zu Java oder C# fallen muss.
Und wo bist Du jetzt? :-)
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

xerion21
Beiträge: 162
Registriert: Mo Jul 08, 2013 3:37 pm

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von xerion21 » Do Jan 09, 2014 4:57 pm

Xin hat geschrieben:
Compag1996 hat geschrieben:ich brauche dringend Eure Hilfe ich habe nun das erste Lehrjahr als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung angefangen. Unsere Firma entwickelt und Supportet für andere Firmen Programme. Nun habe ich von meinen Chef die Frage gestellt bekommen welche Sprache ich nach der Ausbildung dann "Supporten" will. Zur Auswahl stehen C# C++ und Java. Da ich die Freie Wahl habe will ich eine wo ich auch im "Alltag" nutzen kann. Ich will keine 3d High End Games machen ich will lediglich vielleicht mal ein Android Spiel (Java) oder auch mal für Windows kleiner Anwendungen wie MP3 Player mit eigenem Design erstellen.
1996 - also 17.

Erstaunlich, sonst wollen immer alle 3D-Spiele machen. :-D
Compag1996 hat geschrieben:Ansich liegt mein Hauptinteresse an Android Apps, aber Java ist ja wiederum für den Computer nicht die Effizienteste Variante.
C++ würde mich auch reizen da man doch Spiele oder Anwendungen für Windows gut erstellen kann.
An C# gefällt mir der "Designer (WPF) (Windows 8 APPS)" usw.
Android Apps mit C++ ist derzeit nicht En Vogue. Das könnte sich mit Qt jetzt ändern, aber da bin ich nicht firm genug drin, als dass ich das jetzt konkret bestätigen könnte.

Ich habe u.a. als Java und auch als C#-Entwickler gearbeitet und arbeite derzeit als C++ Entwickler. Auch finanziell macht sich C++ besser.

Ich habe mich hier mal bzgl. C++ und Java mal ausgelassen: *klick*. Du kannst das quasi 1:1 auf C# übertragen.

Auf den Designer würde ich nicht setzen. Du willst ja auch mal Geld mit Deiner Ausbildung verdienen, oder?
Dafür musst Du Wissen im Angebot haben, das Du verkaufen kannst. Und was idealerweise nicht von jedem Zehntklässler angeboten wird. Die Zehntklässler haben nämlich Zeit sich das Wissen anzueignen, Du gehst arbeiten. Was bedeutet, dass die Fünftklässler in 5 Jahren sich moderneres Wissen angeeignet haben, als Du anbietest.
Als ich in Ausbildung war, machte man GUIs mit dem MFC-Designer oder mit Delphi. Delphi ist weg vom Fenster. Ich habe mich MFC immer verweigert, was damals auch kritisiert wurde. Später habe ich dann mal was mit WinForms machen müssen. Davon rät Microsoft heute auch eher ab... aktuell sind es WFC-Designer.
Wenn der dann in 5 Jahren aus der Mode ist und keiner mehr damit arbeitet, dann kommen die Zehnklässler, die zwar nix von MFC, WinForms oder WFC wissen, aber die genau das können und billig verkaufen, was Du Dir aneignen müsstest, aber nicht konntest, weil Du den alten WFC-Scheiß supportest, bis man für Dich keinen Bedarf mehr hat.

Verkaufen kannst Du Algorithmik oder Dinge, die andere nicht machen wollen, weil sie ihnen zu schwer sind (C++). Für den GUI-Designer haben wir einen Praktikanten, der ist billiger als ein Angestellter.
Du solltest Deine Ausbildung also idealerweise so auslegen, dass Du nicht mit Praktikanten um Deinen Arbeitsplatz konkurrieren musst.

GUI ist was für den Augenblick. Vor 5 Jahren gab's keine Android GUI, iOS gibt's seit 6 Jahren. Wobei man sagen muss, dass iOS seine GUI letztes Jahr über den Haufen geschmissen hat und ab iOS 7 auf eine neue GUI setzt - und da erkennt man sehr genau, was eine alte und eine neue App ist - es ist nicht ausschließlich eine veränderte Optik.
Touch hat bis letztes Jahr keine Sau am PC interessiert (und tut's auch jetzt nicht wirklich). Du wirst mit Curses als UI (nicht GUI) vermutlich zukunftssicherer fahren als jeder anderen GUI. Das hat man vor 30 Jahren benutzt, das benutzt man heute noch (es kann aber kaum einer) und die wird es auch in 10 Jahren noch geben.
Compag1996 hat geschrieben:Tendieren würde ich ja zu C++ da man laut Google ja mit einem "NDK" auch Android Apps erstellen kann aber anscheinend nur Eingeschränkt.
Java will ich aber nicht lernen wen es nur für Android ist und bei meinetwegen Aufwendigeren Anwendungen auf Windows dank der Performance versagt.
Ich behaupte, Java ist tot. Dem wird vermutlich jeder widersprechen, insbesondere weil Java auf Android die wichtigste Sprache ist.

Ich behaupte auch, dass Android eine Totgeburt ist. Auch das klingt jetzt eher bescheuert, aber Android gibt es jetzt 5 Jahre, das ist in der IT-Geschichte eher ein Augenblick für ein System. C# ist professioneller als Java, aus der Anwendungsentwicklung verschwindet Java. Wer sich leisten kann auf Windows-Only zu setzen verwendet C#. Wer das nicht kann, geht wieder zu C++.

Google, die Firma, die Android pflegt, setzt nebenher ebenfalls wieder deutlich auf C++. NaCl steht heute nicht mehr nur für Kochsalz, sondern auch für Google Native Client. Warum nehmen die nicht Java...?
Compag1996 hat geschrieben:Also was sagt ihr was würdet ihr mir Empfehlen? Bitte mit Begründung z.B. Leichter zu Lernen usw.
Dafür habe ich Dir ja bereits den Link gegeben. Man lernt C++ anders als C#. Am Anfang ist es härter. Am Ende willst Du mit C# oder Java nichts mehr zu tun haben.
Ich mache inzwischen Webprogrammierung mit C++. Mit PHP will ich nämlich auch nix mehr zu tun haben.
Compag1996 hat geschrieben:Welche Sprache ist langlebiger also Zukunft sicherer?
C++ entstand um 1982. Etwa mit 16 habe ich mit C angefangen. Ich lernte C++ ab ca. 1995. Da war ich etwa 18.

In den 1990ern kam Delphi, wobei Ende der 1990er ganz klar abzusehen war, dass Delphi C++ verdrängen wird. Jedenfalls wenn man die Spezialisten fragt. Ich lernte Delphi, blieb aber bei C++, konzentrierte mich weiter auf C++ und gehörte damit offiziell zum alten Eisen. Ungefähr ab 2000 kam der Java-Hype dazu. Es war ganz klar abzusehen, dass C++ gegen Java keine Chance hat. Ich lernte Java und blieb bei C++. 2004 rum lernte ich C# und es war ganz klar abzusehen, dass C# C++ vollständig ersetzen wird. Zwischenzeitlich war Delphi gestorben, Delphi Projekte wurden in C# neu aufgezogen. 2010 fragte ich einen Freund, der in einem großen deutschen IT Unternehmen arbeitet, wie es mit Java aussieht. Er musste dort Java lernen, inzwischen programmiert er dort C++. Java Projekte werden ausgemistet und neue Projekte werden in Java nicht gestartet. 2012 Microsoft entdeckt, dass native Programme schneller laufen als die .NET VM. C++ 2011 bringt große Verbesserungen für C++. 2013 kommt Google mit NaCl. 2014 steht die nächste C++ Generation an. Qt Programme (eine (von vielen) C++-Librarys) laufen auf Linux, Mac, Windows, Android, OS X, Blackberry, Maemo, Tizen. 2017 kommt das nächste große Update für C++.

Der 1998er Standard von C++ ist deutlich stärker als C# und Java in aktuellen Versionen. Ich bin bald 20 Jahre C++ Entwickler. Ich habe als Java und als C# Entwickler gearbeitet und immer dabei C++ programmiert, um die Probleme zu lösen, die mit Java und C# nicht zu lösen waren. Nach der Stelle als Java-Entwickler habe ich was Neues gesucht als C++ Entwickler. Oder besser suchen lassen, dafür gibt es Headhunter, das erspart einem die Suche - man gibt seine Wunschliste ab und die suchen einem das raus, was einen interessiert. Ich hatte zwei Bewerbungsgespräche, bis ich eine Stelle hatte, die mich persönlich interessierte und wo ich mehr Geld verdiente als ich als Java-Entwickler bekam. Insgesamt lagen zwischen Anruf und Arbeitsvertrag 7 Tage.

Ich mache (freiwillig) keine GUIs. Ich mache CAD, also ein "3D-Spiel", bzw. eher ein "Leveldesigner", was jedes Jahr in einer neuen Version erscheint und wo die Spieler Wartungsverträge abschließen, was bedeutet, dass ich ein Gehalt bekomme, auch wenn keiner was kauft.

Wenn in Deiner Entscheidung C++ also raus ist, dann ist das eine legitime Möglichkeit, die sehr viele andere genauso treffen. Mit ähnlichen Begründungen. Die dann ähnliche Qualifikationen haben werden, mit denen Du dann bei Bewerbungen konkurrierst. Als ich als Java-Entwickler anfing habe ich mal gefragt, warum man eigentlich jemanden für Java-Entwicklung eingestellt hat, der seinen Fokus auf C++ statt auf Java gelegt hat und mit Java eigentlich seit mehreren Jahren nicht mehr in Kontakt war. Die Antwort war "C++-Entwickler wissen was sie tun.". Anders formuliert: Ich kann noch nichtmals gut Java, forderte und bekam mehr Geld ("um die paar Tausend Euro brauchen wir nicht streiten") als die anderen Java-Entwickler und habe den Job bekommen, obwohl ich mit Sicherheit nicht der einzige Bewerber war.
Compag1996 hat geschrieben:Nun bin ich soweit das C++ wegfällt, und meine Entscheidung zu Java oder C# fallen muss.
Und wo bist Du jetzt? :-)
guter Beitrag.

Was für Bibliotheken benutzt du fürs Webprogramming?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8469
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Die Qual der Wahl

Beitrag von Xin » Do Jan 09, 2014 5:06 pm

xerion21 hat geschrieben:
Xin hat geschrieben:...
guter Beitrag.
Danke... könntest Du etwas kurzer zitieren?
xerion21 hat geschrieben:Was für Bibliotheken benutzt du fürs Webprogramming?
Ich?
Die Linux-Sockets.
Es gibt Libs, aber ich bin da etwas eigen. Bis auf Linux alles Handarbeit.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten