meine Bewerbung.. zur Korrektur

Fragen zum Studium, zu IT-Beruf
canlot
Beiträge: 393
Registriert: Di Mär 08, 2011 11:01 pm
Wohnort: NRW

meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von canlot » Do Feb 21, 2013 4:47 pm

Ich habe vor nicht so langer Zeit einiger Bewerbungen versandt jedoch bis jetzt nur Absagen bekommen. Ich frage mich was ich so alles falsch gemacht habe. Bestimmt alles.
Hier könnt ihr gerne Kritik und Verbesserungsvorschläge für mich reinschreiben.

-----------------------------------------------------------

Max Mustermann
444 Musterdorf
Musterstraße 10



Sehr geehrte Damen und Herren.
Ich habe Ihren Ausschreiben auf eine Ausbildungsstelle für Informatiker im Bereich Anwendungsentwicklung im Internet finden können.


Ich bin sehr froh das Sie noch Auszubildende suchen und ich bin sehr an der Ausbildungsstelle interessiert da Anwendungen entwickeln schon immer meine Leidenschaft gewesen ist.
Ich bin einer der sehr gern mit Computern arbeitet. Ich programmiere sehr gerne mit verschiedenen Sprachen in verschiedenen Bereichen. Dazu gehört erstellen von Webseiten mit HTML/CSS/JavaScript/PHP und SQL. Ich habe gar versucht mein eigenes CMS System zu programmieren bin aber wegen Zeitmangel nicht sehr weit gekommen. Aber so weit, dass das System schon modular aufgebaut und alles auf einander abgestimmt worden ist. Immer wenn ich Zeit habe wird es weiter entwickelt. Ich habe auch Erfahrungen mit den CMS Systemen Joomla, Typo3 und Drupal. Neben dem allem habe ich mich in C/C++ versucht und das mit Erfolg. Mit C/C++ haben sich kleine Spiele sehr gut programmieren lassen vor allem weil es eine nativ kompilierte Programmiersprache ist. Im Berufskollege lernen wir auch noch C# und T-SQL aber das meiste habe ich mir selbst beigebracht. Ich habe auch mehrere kleine Programme in C# geschrieben manche größeren Umfangs und andere wiederum nicht. Nebenbei wenn ich Zeit habe lerne ich Assembler und programmiere kleine Sachen mit Arduino einen Mikrocontroller. Mich interessieren Technik und Fortschritt allgemein sowie auch Sicherheitsaspekte und Lücken von Software und Hardware wie auch der menschliche Faktor. SQL Injektion und XSS sind keine Fremdwörter für mich. Dieses und weitere Wissen bringe ich mit mir aber alles aufzuzählen würde vermutlich den Rahmen sprengen.
Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen, lernen Sie mich doch einfach kennen.




Ich bin ein netter und offener Mensch der gerne seinen Senf dazugibt. In meiner Freizeit betreibe ich Sport vorzugsweise Parkour und Klettern. Zu Hause spiele ich gerne Klavier und am Rechner ab und zu mal auch Computerspiele.


Ich bin sehr zuversichtlich das ich in Ihrem Betrieb sehr viel lernen kann und eine große Hilfe auch gleich am Anfang an sein kann wegen meinen umfangreichen Kenntnissen auf verschiedenen Gebieten der Informatik.


Ich freue mich sehr wenn Sie sich zurückmelden oder mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.



Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann
Unwissenheit ist ein Segen

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8472
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von Xin » Do Feb 21, 2013 6:00 pm

canlot hat geschrieben:Ich habe vor nicht so langer Zeit einiger Bewerbungen versandt jedoch bis jetzt nur Absagen bekommen. Ich frage mich was ich so alles falsch gemacht habe. Bestimmt alles.
Nicht alles... ;-)

Wenn Du einen (wichtigen) Text schreibst, denk dran, dass die Leute lesen und dabei denken. Ich werde Dir jetzt da also reinschreiben, was ich lese und dabei in dem Moment denke, wo ich das lese. Das musst Du vorhersehen und Deinen Text so schreiben, dass ich etwas denke wie "Den will ich kennenlernen!".
Was ich dazwischen schreibe, ist nicht nett, aber eben das, was ich in dem Moment denke. Und vermutlich auch das, was der Personaler denkt, der darüber entscheidet, ob er Dich einlädt oder nicht.
canlot hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren.
Ich habe Ihren Ausschreiben auf eine Ausbildungsstelle für Informatiker im Bereich Anwendungsentwicklung im Internet finden können.
Glückwunsch, das kann nicht jeder. Witzigerweise gibt es genau deswegen die Ausschreibung, damit die Intelligenteren sie finden können.
"Ihren Ausschreiben? "?
canlot hat geschrieben:Ich bin sehr froh das Sie noch Auszubildende suchen und ich bin sehr an der Ausbildungsstelle interessiert
Hier bettelt einer.
canlot hat geschrieben: da Anwendungen entwickeln schon immer meine Leidenschaft gewesen ist.
... und es überhaupt der einzige Zweck in meines Lebens ist, für dieses Unternehmen zu arbeiten... jaja.
canlot hat geschrieben:Ich bin einer der sehr gern mit Computern arbeitet.
An der Stelle würde ich die Bewerbung zuende lesen wollen, aber nur noch, um zu wissen, ob ich die Bewerbung in die Sammlung packe. Da fehlt ein Komma: "Ich bin einer, der". Du versuchst einen offizielles Anschreiben... die Formulierung "Ich bin da so einer, der ..." geht gar nicht.
canlot hat geschrieben:Ich programmiere sehr gerne mit verschiedenen Sprachen in verschiedenen Bereichen.
Ahja...
canlot hat geschrieben:Dazu gehört erstellen von Webseiten
das Erstellen...
canlot hat geschrieben:mit HTML/CSS/JavaScript/PHP und SQL. Ich habe gar versucht mein eigenes CMS System zu programmieren bin aber wegen Zeitmangel nicht sehr weit gekommen.
Es fehlt ein Komma. Du hast versucht, eine Bewerbung zu schreiben, bist aber nicht weit damit gekommen. ;-)

Du willst Dich bewerben, Du willst sagen, was Du tolles geleistet hast, nicht dass Du mitten drin aufgegeben hast!
canlot hat geschrieben:Aber so weit, dass das System schon modular aufgebaut und alles auf einander abgestimmt worden ist. Immer wenn ich Zeit habe wird es weiter entwickelt.
Und will ich das als Arbeitgeber wissen?

"Ich arbeite zur Zeit an einem eigenen, modular aufgebauten Content-Management-System zum Zweck..."
Gleicher semantischer Inhalt, den Du vermitteln willst, aber ich lese "tut aktiv etwas", statt "versuchte was und ist nicht weit gekommen".
canlot hat geschrieben:Ich habe auch Erfahrungen mit den CMS Systemen Joomla, Typo3 und Drupal.
Glaube ich nicht.
Alles mal installiert und verworfen, kurz: Keine brauchbaren Erfahrungen mit Joomla, Typo3 oder Drupal.
canlot hat geschrieben:Neben dem allem habe ich mich in C/C++ versucht und das mit Erfolg.
Olé Olé Olé!!! ;-)
canlot hat geschrieben:Mit C/C++ haben sich kleine Spiele sehr gut programmieren lassen vor allem weil es eine nativ kompilierte Programmiersprache ist.
Verstehe da jetzt nicht den Zusammenhang... kleine Spiele müssten doch in einfachen Sprachen viel einfacher zu programmieren sein!?
canlot hat geschrieben:Im Berufskollege lernen wir auch noch C# und T-SQL aber das meiste habe ich mir selbst beigebracht.
Wie bist Du in den Kollegen reingekommen!? Blieben Schäden zurück, hat er überhaupt überlebt?

Das Wort "College" heißt im Deutschen "Kolleg", nicht "Kollege"! Der Kollege ist der Typ, der zusammen mit Dir in der Firma arbeitet und ich hoffe, dass Du nicht in Deinen Kollegen sitzt, wenn Du C# oder SQL lernst. Wenigstens hast Du die meisten Wunden selbst beigebracht. ;-)
canlot hat geschrieben:Ich habe auch mehrere kleine Programme in C# geschrieben manche größeren Umfangs und andere wiederum nicht.
Du hast kleine Programme mit größerem Umfang geschrieben oder Du hast sie nicht geschrieben.
canlot hat geschrieben:Nebenbei wenn ich Zeit habe lerne ich Assembler und programmiere kleine Sachen mit Arduino einen Mikrocontroller. Mich interessieren Technik und Fortschritt allgemein sowie auch Sicherheitsaspekte und Lücken von Software und Hardware wie auch der menschliche Faktor. SQL Injektion und XSS sind keine Fremdwörter für mich. Dieses und weitere Wissen bringe ich mit mir aber alles aufzuzählen würde vermutlich den Rahmen sprengen.
Der menschliche Faktor sprengt hier den Rahmen. Du fokussierst Dich nicht auf Dein Angebot, sondern erzählst so ein bisschen, was Du so tust, wenn Du mal Zeit hast.
canlot hat geschrieben:Ich bin ein netter und offener Mensch der gerne seinen Senf dazugibt.
Das wäre absolut genial in einer Bewerbung als Wurstverkäufer.
Weshalb bewirbst Du Dich? (Dass Du Dich bewirbst hast Du übrigens nirgendwo erwähnt, es gibt halt ein (Preis-?)Ausschreiben und Du erzählst was von Dir...)
canlot hat geschrieben:In meiner Freizeit betreibe ich Sport vorzugsweise Parkour und Klettern. Zu Hause spiele ich gerne Klavier und am Rechner ab und zu mal auch Computerspiele.
Parkour raus! Das sind die Vandalen, die alles kaputt treten. Computerspiele raus! Das sind die depressiven Amokläufer oder WoW-Spieler, die entweder 'nen Dachschaden haben oder unzuverlässig sind, weil heute Nacht noch der Raid anstand. Ich will keinen in meiner Firma, der morgens nur kommt, wenn kein Raid anstand oder bei Frust mi'm Messer in der Firma rumrennt und Kollegen zerlegt, um C# oder SQL zu lernen.
canlot hat geschrieben:Ich bin sehr zuversichtlich das ich in Ihrem Betrieb sehr viel lernen kann und eine große Hilfe auch gleich am Anfang an sein kann wegen meinen umfangreichen Kenntnissen auf verschiedenen Gebieten der Informatik.
wegen meiner umfangreichen...

Dass Du viel lernen kannst, interessiert mich nicht. Der zweite Teil ist für mich interessanter, aber das hast Du Dir zuvor selbst kaputt geredet, so dass ich die 'umfangreichen Kenntnisse' nicht mehr glauben kann. Du hast eine große - für Dein Alter zu große - Auflistung von Buchstaben, aber keine Belege. Nur das Beispiel des CMS, bei dem Du nicht weit gekommen bist.
canlot hat geschrieben:Ich freue mich sehr wenn Sie sich zurückmelden oder mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.
Hmm... nein.

Da sind noch einiges an Rechtschreibfehler drin, die sind aber noch nicht wichtig, da der Text quasi komplett in die Tonne gehört.

Wichtig!

Das ganze sieht jetzt aus, als wäre das die schlechteste Bewerbung überhaupt. Ist es nicht!

Viele schicken mir Bewerbungen, damit ich da mal drüber gehe. Ich habe bisher eine einzige Bewerbung für jemand anderen geschrieben, der war 34 und es machte nicht den Eindruck, als wäre er in der Lage selbst zu formulieren, was er anbieten kann. Und jeder, der verstanden hat, worum es geht, kann auch seine Bewerbung selbst schreiben.

Die Bewerbung zeigt, dass Du ein junger Mensch bist, der durchaus vielseitig interessiert ist, der definitiv (zu) offen ist und halt auch noch leicht naiv beschreibt, dass er die Leute zutextet. Die Bewerbung ist ehrlich sympathisch und das ist wichtig. Das ganze wirkt verspielt, ich habe fast ein Hundewelpen vor Augen, das heftig mit dem Schwanz wedelt und ein Leckerli wünscht - die Ausbildung.
Aber die Chance, dass Dich jemand wegen des "Knuddel-Faktors" einstellt ist eher gering. Du wirst da mindestens drei Jahre arbeiten. Es geht darum, dass Du erwachsen genug bist, Erklärungen zu folgen, Anweisungen zu verstehen, zuverlässig auszuführen und denen möglichst schnell hilfreich zur Hand zu sein.
Das muss ich aus der Bewerbung rauslesen.
Was ich auf keinen Fall rauslesen will ist, dass Du bereits scheiterst, bevor Du die Ausbildung begonnen hast. Du sprichst von Deinem CMS in der Vergangenheit: vorbei. In C++ betonst Du den Erfolg deutlich. Das ist unrealistisch.
Ich glaube Dir, dass beides Erfolge sind und die darfst Du auch herausstellen, wenn Du sie belegst. Aber sonst fahr lieber Sparflamme, Du willst ja erst noch lernen und nicht zeigen, dass Du die Ausbildung eigentlich nicht nötig hast. Es ist viel positiver, wenn Du aufzeigst, dass Du ein CMS modular aufbaust und damit einen kleinen Erfolg hast, wenn Du Grundkenntnisse in C++ hast, als wenn Du alles kannst und eigentlich jeder sich ausrechnen kann, dass das so nicht als Wert stimmen kann. Das läuft dann eher unter "Hat man mal gesehen", aber das als umfangreiche Erfahrungen zusammen zu fassen - das würde ich nichtmals bei mir so reinschreiben.

Deine Sätze sollten so gewählt sein, dass Du Deine Werte kennst und auch in kurzen Sätzen erklären kannst. Was willst Du von denen? Sind Deine Erwartungen angemessen, was bietest Du ihnen an?
Und das ganze muss in einem Fluss sein, so dass ich beim Lesen mich a) nicht langweile und b) neugierig werde und c) Du im Bewerbungsgespräch keinen Rückzieher machen musst, wenn ich Dich frage, wie gut Deine Erfahrung mit Drupal, Joomla und Typo3 sind.

Mit meinem Cousin habe ich 2 Tage an einer (1!) gesessen, bis die gut war. Das ist am Anfang immer schwer - und ich habe schon weitaus schlimmeres gesehen, so nach dem Motto "Hallo <falscher Name> Ich habe bei Arbeitsamt gesehen, dass Du ausbildest. Ich interessiere mich echt voll dafür und wollte das sowieso genau in ihrem Unternehmen machen, was das für mich sowieso das beste ist. Ja, also will ich also bei Dich die Ausbildung machen und würde misch freun, wenn Du Dich mal melden würdest."

Also: Deine Bewerbung ist niedlich und man kann sich leicht darüber lustig machen. Das geht aber im Prinzip fast allen so. Ich finde es sehr gut und durchaus mutig, dass Du die Bewerbung hier öffentlich zum Zerreißen bereit gestellt hast. Hier werden viele draus lernen können und wenn einer meint, dass man kaum so blöd sein kann, sowas zu schreiben, ich habe ehrlich schon Bewerbungen gehabt, wo ich Tränen gelacht habe oder mir beim Auf-Die-Stirn-Schlagen wirklich weh getan habe. Und manchmal habe ich das, was ich in dem Moment gelesen habe, auch selbst geschrieben... so fängt jeder mal an, auch diejenigen, die's vergessen haben.

Ein guter Freund von mir (Hallo Thorsten :-)) gab alle seine Bewerbungen bei mir an. Irgendwann stand er im Rahmen und meinte, dass ich diesmal GARANTIERT keinen Fehler finden würde. Der Name war (wahrscheinlich) richtig, aber "Sehr geehrte Herr ..." und "Bewerbung zur Stelle Softwareentwickler im Qualitiätsmanagement" (Rechtschreibfehler von mir hier beabsichtigt) waren schon amüsant - vor allem für einen Diplom-Informatiker, der die Bewerbung den ganzen Tag zur Kontrolle gelesen hat, damit ich keine Fehler finde. Ich fand 5 weitere Fehler... und er bewarb sich auf einen echten Job... bei einer Auszubildenden-Bewerbung guckt man ja gerne noch über manches drüber hinweg.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von cloidnerux » Do Feb 21, 2013 6:46 pm

Auch wenn Xin alles mögliche schon gesagt hat, will ich auch mal "meinen Senf dazu geben".
Punkt 1: Beachte das die personaler vlt auch Ahnung von der Thematik haben. Wenn du erzählst, dass du Anwendungen Programmierst und als erstes "HTML/CSS/JavaScript/PHP und SQL" aufführst, denken die du bist 14 oder so. Websites werden Designed, Websysteme werden programmiert.
Ich habe Ihren Ausschreiben auf eine Ausbildungsstelle für Informatiker im Bereich Anwendungsentwicklung im Internet finden können.
Die egt wichtige Information die hier kommen sollte, ist woher du die Stelle hast, eben Internet, Broschüre, Jobbörse, Arbeitsamt, Empfehlung etc.
Daher eher schreiben: Ich habe ihr Angebot auf ihrer Website gefunden und mich dafür interessiert, wobei es hier schwierig ist, da ein guter Anfang viel entscheidet und ich auch kein begabter Literat bin.
Ich bin einer der sehr gern mit Computern arbeitet
Nein.
Ich programmiere sehr gerne mit verschiedenen Sprachen in verschiedenen Bereichen.
Nein.
Ich habe gar versucht mein eigenes CMS System zu programmieren bin aber wegen Zeitmangel nicht sehr weit gekommen.
Nein.
Aber so weit, dass das System schon modular aufgebaut und alles auf einander abgestimmt worden ist. Immer wenn ich Zeit habe wird es weiter entwickelt.
Das macht es nicht besser.
Ich habe auch Erfahrungen mit den CMS Systemen Joomla, Typo3 und Drupal.
Soviel zum Thema du programmierst gerne viel in vielen Sprachen.
Mit C/C++ haben sich kleine Spiele sehr gut programmieren lassen vor allem weil es eine nativ kompilierte Programmiersprache ist.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Im Berufskollege lernen wir auch noch C# und T-SQL aber das meiste habe ich mir selbst beigebracht.
Was denn nun?
Ich habe auch mehrere kleine Programme in C# geschrieben manche größeren Umfangs und andere wiederum nicht.
Absolut, definitiv und was auch immer.
Nebenbei wenn ich Zeit habe lerne ich Assembler und programmiere kleine Sachen mit Arduino einen Mikrocontroller.
Und dann noch ein echter Tausendsasser.
Mich interessieren Technik und Fortschritt allgemein sowie auch Sicherheitsaspekte und Lücken von Software und Hardware wie auch der menschliche Faktor. SQL Injektion und XSS sind keine Fremdwörter für mich. Dieses und weitere Wissen bringe ich mit mir aber alles aufzuzählen würde vermutlich den Rahmen sprengen.
Welches wissen?
Wenn Sie mehr über mich erfahren wollen, lernen Sie mich doch einfach kennen.
Platz dem Landvogt!
Ich bin ein netter und offener Mensch der gerne seinen Senf dazugibt. In meiner Freizeit betreibe ich Sport vorzugsweise Parkour und Klettern. Zu Hause spiele ich gerne Klavier und am Rechner ab und zu mal auch Computerspiele.
Nein.
Ich bin sehr zuversichtlich das ich in Ihrem Betrieb sehr viel lernen kann und eine große Hilfe auch gleich am Anfang an sein kann wegen meinen umfangreichen Kenntnissen auf verschiedenen Gebieten der Informatik.
Ich dachte du kannst das schon?
Ich freue mich sehr wenn Sie sich zurückmelden oder mich zu einem persönlichen Gespräch einladen würden.
Hauptsache irgend ein Zeichen?

Ok. Ich war jetzt nicht ganz Freundlich, habe aber auch nur Versucht das nieder zu schreiben, was mir durch den Kopf ging.
Was dir hoffentlich auffällt: es passt alles nicht. Auf der einen Seite erzählst du, was du angeblich alles kannst, auf der anderen Seite war deine bemerkenswerteste Leistung ein unfertiges CMS zu produzieren?
Auf der einen Seite bettelst du nach einem Job, auf der anderen Seite sollen die potenziellen Arbeitgeber froh sein, dass du dich herab lässt bei ihnen zu arbeiten?

Was kannst du jetzt also besser machen:
1. Du hast die Ausschreibung gefunden und Interessierst dich dafür, weil:
2. Du hast dich lange zeit mit Programmieren beschäftigt: kleinere Spiele in C++(Was z.B), C auf Embedded Systems wie die Arduino Plattform(Was hast du hier z.B geschafft). Dann in einem Kutzen block erwähnen, dass du mit PHP und Datenbanken schon ein CMS programmiert hast. Das du dich auch mit Sicherheitslücken auseinander gesetzt hast und einige bekanntere Angriffe beherrschst.
4. Motivation und Wer bist du: beschreiben wer du bist(keine Selbsteinschätzungen), was du machst, was dich Antreibt und hier vlt auch Besonderheiten rein bringen, z.B Wettbewerbe, besonderes Engagement, etv.
5. Satzbau und Sprache: Du schreibst sehr einfache Sätze. Das fällt auf. Wenn man nicht gerade mit herausragenden Leistungen glänzen kann, dann sollte man wenigstens Sprachlich etwas gehobener Wirken. Hier hilft es, eine Bewerbung sehr selbstkritisch am nächsten Tag nochmal durchzulesen, da fällt einem häufig auf, wenn man Unfug schreibt.
Und immer auf Rechtschreibfehler Korrektur lesen lassen.

MfG cloidnerux.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

canlot
Beiträge: 393
Registriert: Di Mär 08, 2011 11:01 pm
Wohnort: NRW

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von canlot » Do Feb 21, 2013 9:56 pm

Ja das Leben ist hart, die Menschen noch härter. Ich konnte noch nie richtig schreiben was nicht einzig daran liegt das ich jetzt erst seit 8 Jahren in Deutschland bin aber das interessiert keine Sau. Alle wollen großartige Bewerbungen und Leistungen da kann man sich als Bewerber nicht entscheiden, da ich sowieso jeden einzelnen Satz durchlese und korrigiere da ich noch kein Gefühl für die Sprache entwickelt habe. Aber vielen Dank für die "Ermutigungen" da es leider zu Spät ist weil ich an alle Stellen die ich finden konnte die Bewerbung geschickt habe und ehrlich gesagt habe ich die schon mehrmals korrigiert. Alles was ich beschreiben wollte habe ich zusammengefasst und das war leider eigentlich noch zu wenig, jedoch viel Text hebt auch die Fehlerquote an deshalb habe ich versucht es möglichst kurz zu halten. Zudem waren meine Noten wohl auch ausschlaggebend den mit einen Durchschnitt von 2,8 steht man da nicht wirklich im Glanzlicht und so wie es aussieht habe ich eigentlich gar keine Chance irgendwo rein zu kommen.
Unwissenheit ist ein Segen

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3079
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von cloidnerux » Do Feb 21, 2013 10:46 pm

Ja das Leben ist hart, die Menschen noch härter. Ich konnte noch nie richtig schreiben was nicht einzig daran liegt das ich jetzt erst seit 8 Jahren in Deutschland bin aber das interessiert keine Sau.
Jaja, das Leben ist wirklich hart. Aber es muss nicht so sein.
Ich weiß z.B nicht, dass du erst seit 8 Jahren in Deutschland bist und deine Potenziellen Arbeitgeber auch nicht.
Die bekommen die Bewerbung von irgendwem und müssen die lesen und bewerten.
Du kannst aber versuchen genau solche Schwächen als Stärke zu verkaufen: z.B zu sagen, dass du dir innerhalb von 8 Jahren Deutsch gut genug angeeignet hast und das ein Zeichen von Lernfähigkeit und Lernwilligkeit ist.
Zudem waren meine Noten wohl auch ausschlaggebend den mit einen Durchschnitt von 2,8 steht man da nicht wirklich im Glanzlicht und so wie es aussieht habe ich eigentlich gar keine Chance irgendwo rein zu kommen.
Natürlich, mit der Einstellung nicht.
Wenn du nicht mit schulischen Leistungen glänzen kannst, solltest du dir andere Aushängeschilder kreieren. Zu zeigen das du nicht nur mäßiges sondern Starkes Interesse an der Sache hast, hilft viel. Projekte und Erfolge vorzuweisen auch.
Du kannst auch jemanden für dich deine Bewerbung schreiben lassen, Freunde, Verwandte, etc. Wen Interessiert es, ob du oder wer anders diesen Text verfasst hat.
Aber vielen Dank für die "Ermutigungen" da es leider zu Spät ist weil ich an alle Stellen die ich finden konnte die Bewerbung geschickt habe und ehrlich gesagt habe ich die schon mehrmals korrigiert.

Positive Einstellung beibehalten.
Such dich nach was anderem um. Such in anderen Bereichen. Schreib eine bessere Bewerbung und Bewirb dich nochmal, kann auch nicht schaden.

Man hat aber auch leicht reden als Außenstehender...

MfG cloidnerux.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8472
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von Xin » Do Feb 21, 2013 10:53 pm

canlot hat geschrieben:Ja das Leben ist hart, die Menschen noch härter. Ich konnte noch nie richtig schreiben was nicht einzig daran liegt das ich jetzt erst seit 8 Jahren in Deutschland bin aber das interessiert keine Sau.
Stimmt.
Es interessiert wirklich keine Sau - inkl. mir.

Ich habe keine Ahnung, ob Du nie richtig schreiben konntest, denn ich weiß nicht, ob Du das mal erwähnt hattest, dass Du erst seit 8 Jahren hier bist - mir ist es jedenfalls an Deinen Texten nie aufgefallen.
Im Ergebnis bedeutet das, dass Du im Vergleich zur Mehrzahl der Deutschen im normalen Deutsch keinen Nachteil hast.
canlot hat geschrieben:Alle wollen großartige Bewerbungen und Leistungen da kann man sich als Bewerber nicht entscheiden, da ich sowieso jeden einzelnen Satz durchlese und korrigiere da ich noch kein Gefühl für die Sprache entwickelt habe. Aber vielen Dank für die "Ermutigungen" da es leider zu Spät ist weil ich an alle Stellen die ich finden konnte die Bewerbung geschickt habe und ehrlich gesagt habe ich die schon mehrmals korrigiert.
Gut, Du Held, wenn man also schon weiß, dass man "noch nie richtig schreiben" konnte, dann könnte man natürlich auch jemanden Fragen, bevor man die Bewerbungen an Gott und die Welt verschickt. Ich weiß, dass diese Denke funktioniert, das ganze habe ich nämlich schonmal mit einem Jungen gemacht, der auch mit erst mit 11 nach Dland gekommen ist.

So leid es mir tut, aber Du musst Dich verkaufen - eben bewerben: Werbung machen für Dich.
Genommen wird, wer sich am besten verkauft, dazu gehören aber auch andere Fähigkeiten, als nur Noten und Rechtschreibung.
Das Anschreiben brauchst du nur für die Einladung.

Was ist Deine Schulsituation? Momentan kommen viele Jugendliche aus den Gymnasien und viele suchen noch vom letzten Jahr, weil die Wehrpflicht wegfiel. Die Chance ist derzeit also sowieso nicht so optimal.
canlot hat geschrieben:Alles was ich beschreiben wollte habe ich zusammengefasst und das war leider eigentlich noch zu wenig, jedoch viel Text hebt auch die Fehlerquote an deshalb habe ich versucht es möglichst kurz zu halten.
Das war eine der längeren Bewerbungen, die ich bisher gelesen habe. ^^
canlot hat geschrieben:Zudem waren meine Noten wohl auch ausschlaggebend den mit einen Durchschnitt von 2,8 steht man da nicht wirklich im Glanzlicht und so wie es aussieht habe ich eigentlich gar keine Chance irgendwo rein zu kommen.
Quatsch.

Wieviele Bewerbungen hast Du verschickt? Hast Du in den Bewerbungen die Firmen angeschrieben oder einfach nur die Empfängeradresse ausgetauscht?
Such neue Adressen raus und wirf die Alten nicht weg.

Angebot: Schreib eine neue Bewerbung an mich mit den Tipps, Du Du gerade bekommen hast - komplett, als würdest Du Dich bei mir bewerben (Sorry, wird 'ne Absage ;)) Und schreib mir in die Mail einen Text, indem Du Dich beschreibst. Wer bist Du? Was machst du? Warum machst Du was Du machst? Warum bist Du hier? Wie bist Du so drauf, wenn Du zu Hause bist, wie bist Du drauf, wenn Du unterwegs bist.
Und dann gucken wir mal, was davon in die Bewerbung gehört.
Und basierend auf diesen Erfahrungen gründen wir einen neuen Bereich im Wiki, zum einem, damit ich das nicht jedes Jahr für zwei Leute erneut machen muss und zum anderen damit Leute wie Du vielleicht erst da mal reingucken und dann erst die Bewerbungen verschicken.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

canlot
Beiträge: 393
Registriert: Di Mär 08, 2011 11:01 pm
Wohnort: NRW

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von canlot » Sa Mär 02, 2013 5:35 pm

Ich versuche mich grade an einer neuen Bewerbung. Ist es eigentlich sinnvoll meinen Quellcode von eigenen geschriebenen Programmen mitzuschicken? Vielleicht nicht alles aber doch so einiges, damit der Arbeitgeber sehen kann was ich so draufhabe.
Unwissenheit ist ein Segen

Benutzeravatar
darksider3
Beiträge: 347
Registriert: Fr Sep 14, 2012 6:26 pm
Wohnort: /dev/sda1
Kontaktdaten:

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von darksider3 » Sa Mär 02, 2013 6:10 pm

Irgendwo hochladen(am besten kein 1-klick hoster) und die URLs mitschicken^^
effizienz ist, wenn ich ein loch bohre und hinterher mein nachbar auch ein bild aufhängen kann... ^^
Meine Homepage und der Microblog von mir :)
Live Life dont let Life Live You!
Am meisten Aktiv in Webentwicklung und PHP im Wiki

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8472
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von Xin » Sa Mär 02, 2013 9:05 pm

canlot hat geschrieben:Ich versuche mich grade an einer neuen Bewerbung.
canlot hat geschrieben:Ist es eigentlich sinnvoll meinen Quellcode von eigenen geschriebenen Programmen mitzuschicken? Vielleicht nicht alles aber doch so einiges, damit der Arbeitgeber sehen kann was ich so draufhabe.
Wie dick soll die Bewerbung den werden?

Du hast maximal drei Seiten zur Präsentation: Anschreiben, Lebenslauf, "3. Seite"
Auf der dritten Seite kannst Du Fähigkeiten aufführen, die quasi "dazu" kommen. Ich halbiere sie und packe halt eine Kursfassung von Skills drauf und auf der unteren Seite zitiere ich aus den Zeugnissen die Sätze, die mir dort am besten gefallen.

Ich würde definitiv keinen Quelltext mitgeben. Wenn Du erwähnenswerte Projekte hast, erwähne sie. Wenn sie vorzeigbare Websites haben, verlinke (auf der 3. Seite).
Ansonsten schreib auf dem Anschreiben, worum es geht (Ausschreibung gesehen), was Du willst (Dich bewerben) und aus distanzierter Sicht, wer Du bist und warum Du Dich für diese Ausbildung qualifiziert fühlst. Es ist eine Ausbildung, von Dir wird nicht erwartet, dass Du alles kannst, sondern dass Du reflektiert hast und Dir bewusst bist, was auf Dich zukommt, dass Du Dir bewusst bist, dass Da Arbeit auf Dich zukommt, dass Du vielleicht begründen kannst, wieso Du davon ausgehst, dass Du den Job überhaupt machen willst und entsprechend auch die Ausbildung durchziehen willst (weil Du Spaß dran hast, Dinge aufzubauen, gerne am Computer kreativ bist, Dich damit auch schon beschäftigst).

Distanziert sage ich Dir, damit solche Sprüche wie "Ich bin so einer, der..." nicht aufkommen. Stell Dir vor, Du bist Nachrichtensprecher und erklärst Deinem Gegenüber kurz und knapp, dass die Person "Ich" für die Stelle geeignet ist.

Pluspunkte gibt's, wenn Du nicht einfach nur einen Standard-Text schreibst, sondern auch Deine Person und Deine Interessen mit der Firma verknüpfen kannst, Du Dich also mit der Firma auch identifizieren kannst. Schau auf deren Website, ob es da etwas gibt, was Dich interessiert. Wenn ja, erwähne es in einem (Neben-)Satz. Wenn Du Dich allgemein für Informatik interessierst, wirst Du bei fast jeder Firma etwas finden, was Dich interessiert und wo Du vielleicht mal irgendwas gemacht hast, was in irgendeiner Form dieses Geschäftsfeld berührt. Die arbeiten viel mit C# und MS-SQL, Du hast vielleicht schonmal mit PHP und Mysql ein paar einfache SQL-Statements geschickt. Wenn das für Dich sterbenslangweilig ist, ist das vielleicht nicht die perfekte Firma für Dich. Wenn das auf Dich einen Reiz ausübte, dass man Daten so verwalten kann, erwähne dass Dich das Thema interessiert und Du bisher eben über PHP/MySQL mit Datenbanken in Berührung gekommen bist.

Für die Firma stecken da vier Informationen in einem Satz: 1) Du hast Dich für Deine Aufgaben dort interessiert, bevor Du Dich beworben hast. 2) Du bist nicht vollkommen ahnungslos, was das für Aufgaben sein werden. 3) Du hast Dich bereits damit beschäftigt, interessierst Dich also dafür und 4) Du hast PHP schonmal gesehen - kann man vielleicht ja mal gebrauchen.

Ich arbeite als C++ und C# Entwickler. Ich habe dort aber auch schon in PHP, Bash programmiert und aktuell arbeite ich mit Python. Ein Hauch von Fortran war auch schon dabei. Dafür bin ich nicht eingestellt worden, aber Vorkenntnisse erleichtern das Erlernen von weiteren Kenntnissen. Die Info, dass man Vorkenntnisse/eine Vorstellung hat, liest sich gut. Du willst ja nur auf Dich aufmerksam machen, die Leute neugierig machen.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8472
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: meine Bewerbung.. zur Korrektur

Beitrag von Xin » Mi Mär 13, 2013 3:40 pm

Gibt's eigentlich was Neues zu dem Thema?
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten