C++ Programmierer

Fragen zum Studium, zu IT-Beruf
Antworten
Xeon
Beiträge: 70
Registriert: So Dez 17, 2017 4:10 pm

C++ Programmierer

Beitrag von Xeon » Di Jun 02, 2020 2:13 pm

Hallo zusammen

Was programmiert man so mit der Programmiersprache C++ im Arbeitsmarkt?


Liebe Grüße
Xeon

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8569
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xin » Di Jun 02, 2020 3:01 pm

Xeon hat geschrieben:
Di Jun 02, 2020 2:13 pm
Was programmiert man so mit der Programmiersprache C++ im Arbeitsmarkt?
Unterschiedlich.

Anwendungen (GUIs) werden heute in der Regel nicht mehr in C++ realisiert. Frameworks für Java und .NET sind üblicher geworden. Frameworks wie Qt, WxWidgets oder Gtk erlauben das aber ebenso.

Ich optimierte bisher Algorithmen aus anderen Sprachen, damit sie schneller laufen. In einem Forschungsinstitut beschleunigte ich einen Algorithmus von 14 Tagen auf 6 Stunden. Das Wichtigste war der Wechsel der Sprache (14 Tage auf 1 Tag) und dann halt mit Tricks in C++ nochmal runter auf 6 Stunden.

Anschließend schrieb ich Libraries für den Austausch von 3D-Daten zwischen LabView und anderer Software und eine visuelle Programmiersprache, um aus den 3D Daten repräsentationsfähige Animationen zu generieren.

Später in Java schrieb ich Funktionalität, die im Java-Universum sonst nicht existierte und debuggte vorhandenen Java-Code. Wenn der Java-Entwickler sein Programm nicht absichern kann, weil er z.B. Const-Correctness nicht kennt, sehe ich an dem Code, dass ich das anders schreiben würde und finde so Fehler.

Heute arbeite ich im Bereich CAD. Da werden 3D-Körper berechnet, generiert, visualisiert. Quasi ein 3D-Ego-Shooter, nur wenn wir schießen ist in der Wand kein Einschussloch, sondern ein Fenster. :-)
Das muss alles zügig gehen, also C++. C# benutzen wir für die GUI. C# mache ich aber eigentlich nicht mehr. Hier bin ich allgemein so ein Mädchen für alles. Irgendwo einarbeiten und ans Laufen bringen oder jüngere Kollegen fragen, wie sie ihre Architekturen aufbauen könnten und was sinnvoll wäre und was nicht.

Ich habe nicht den Eindruck, dass ich als C++-Entwickler Probleme habe, einen Job zu finden. Als sich mir die Frage mal stellte, räusperte ich mich mal und hatte drei Jobangebote. Als ich von der Java-Firma wegging, habe ich einen Anruf getätigt und hatte 2 Bewerbungsgespräche in interessanten Firmen. Die erste Firma wollte mich nicht, weil zwar fachlich kompetent, aber zu kritisch sei: Ich hatte Fragen gestellt und der Personaler hat sich um Kopf und Kragen geredet. Es gibt natürlich Aufgaben, weil noch Dinge zu verbessern sind, aber eigentlich ist alles super, es funktioniert nur nicht perfekt, wobei man nicht sagen will, dass es nicht perfekt wäre, aber ... Naja, so erklärte er halt 10 Minuten lang, was alles Mist ist und versäumte halt ihn rechtzeitig zu stoppen und zu sagen, dass ich dafür ja da wäre...
Bei der zweiten Firma wollte ich rein, weil ich halt mal was mit 3D machen wollte. Also wieder mehr sehen, was ich programmiere. Das hat dann auch geklappt.

Ausgehend von der Arbeit, wo ich derzeit mittels CMake und Ninja die Build-Chain auf den Kopf stelle, mich beides aber nervt, schreibe ich jetzt ein eigenes Build-Tool. Die Erkenntnis, dass Make fast die Hälfte der Zeit mit Interpretieren des Makeskripts verwendet, hat mich dazu gebracht, das ganze in C++ zu machen. Und spart entsprechend Zeit. Der Build wird gut 40% schneller. Was sich bei großen Programmen eben im Bereich von mehreren Minuten bzw. Dutzenden Minuten abspielen kann.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Xeon
Beiträge: 70
Registriert: So Dez 17, 2017 4:10 pm

C# oder C++

Beitrag von Xeon » Mi Jun 03, 2020 3:15 pm

Wow, das ist interessant was du alles gemacht hast Xin!

Dort wo ich wohne gibt mehr Jobs als C# Programmierer als C++ Programmierer, also werde ich eher wahrscheinlich C# lernen.

Was meinst du sollte ich vielleicht auch C++ lernen?
Könnte es für mich zum Vorteil sein wenn ich auch C++ lerne?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8569
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: C# oder C++

Beitrag von Xin » Do Jun 04, 2020 11:22 am

Xeon hat geschrieben:
Mi Jun 03, 2020 3:15 pm
Dort wo ich wohne gibt mehr Jobs als C# Programmierer als C++ Programmierer, also werde ich eher wahrscheinlich C# lernen.
Mein aktueller Job ist C#/C++-Programmierer. Ich habe schon seit Jahren kein C# mehr gesehen.
Mein vorheriger Job war Java-Entwickler und ich habe viel C++ programmiert.
Ganz einfach, weil es nicht so viele konnten und die Fragen, für die C++ interessanter waren, dann bei mir ankamen.
Xeon hat geschrieben:
Mi Jun 03, 2020 3:15 pm
Was meinst du sollte ich vielleicht auch C++ lernen?
Könnte es für mich zum Vorteil sein wenn ich auch C++ lerne?
C++ wird nie von Nachteil sein. Wenn Du mit C++ umgehen kannst, wirst Du für manche Dinge vielleicht überqualifiziert sein. Du wirst aber vermutlich auch besser verstehen, was bei Java oder C# im Hintergrund passiert. Als Java-Entwickler habe ich ja auch weniger geschrieben, als verstanden, was andere geschrieben haben und warum das so nicht geht.

Als C++-Entwickler musst Du meist aber deutlich mehr wissen, als nur C++. Wenn ein Unternehmen C++ einsetzt, hat das ja auch einen Grund. In meinem Fall ist das CAD. Also Speed. Du musst also optimierte Algorithmen schreiben können, Du solltest eine Vorstellung im 3D-Raum haben und das mathematisch formulieren können. Dann solltest Du wissen, dass Rechner nicht rechnen, also Du die Mathematik so umformulieren musst, dass ein Rechner sich da nicht zu sehr verrechnet.
Und dann bist Du eine Fachkraft, die sich eben auch mal eben beiläufig in komplett andere Dinge einlesen können sollte. Wie es eben bei mir gerade Build-Systeme sind.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Xeon
Beiträge: 70
Registriert: So Dez 17, 2017 4:10 pm

C++ Programmierer

Beitrag von Xeon » Fr Jun 05, 2020 2:15 pm

Xin hat geschrieben:Als C++-Entwickler musst Du meist aber deutlich mehr wissen, als nur C++
Wäre das C++ Tutorial hier ein guter Start?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8569
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xin » Fr Jun 05, 2020 4:00 pm

Xeon hat geschrieben:
Fr Jun 05, 2020 2:15 pm
Xin hat geschrieben:Als C++-Entwickler musst Du meist aber deutlich mehr wissen, als nur C++
Wäre das C++ Tutorial hier ein guter Start?
Jain. :-D

Das C++ Tutorial habe ich geschrieben. Es sind Sachen drin, die ich für hervorragend halte, aber ich möchte den Kurs eigentlich grundlegend neu schreiben, weil er C++ vermittelt, aber nicht "ModernC++".

Als Start kann man ihn benutzen. So wie beschrieben wird programmiert. Aber man sollte sich klar sein, dass man mit Features neuerer C++-Versionen eigentlich moderner programmieren könnte. Dazu kann ich Dir aber blöderweise keine alternative Kursempfehlung geben, denn wer ModernC++ schreibt, ist normalerweise Profi und schreibt keine Anfängertutorials. ^^

Hier gibt es dann eher Blogs oder Youtube-Videos, die einzelne Features vorstellen. Rainer Grimm beispielsweise liefert hier laufend Input.

Wie gesagt, ich würde das Tutorial gerne neu schreiben, aber C++ ist eine große Sprache und ich müsste komplett von Vorne anfangen, weil sich die Denke verändert hat. Und ich kann hier nicht mal eben auf Erfahrungen zurückgreifen, wie ich das unterrichten soll. Das neue Tutorial ist also eine große Hausnummer und mehr als eine Idee für den Aufbau habe ich noch nicht.

Also ein Anfang, ja. Ein guter Start... naja... aber ich habe nix besseres im Angebot.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Xeon
Beiträge: 70
Registriert: So Dez 17, 2017 4:10 pm

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xeon » Sa Jun 06, 2020 11:13 am

Kennst du Torsten T. Will? Ich habe vom ihm das Buch: C++ Das umfassende Handbuch, zum C++17 Standard.

Meinst du man sollte ein ganzes Buch über C++ lesen?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8569
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xin » Sa Jun 06, 2020 10:28 pm

Xeon hat geschrieben:
Sa Jun 06, 2020 11:13 am
Kennst du Torsten T. Will? Ich habe vom ihm das Buch: C++ Das umfassende Handbuch, zum C++17 Standard.
Nein, aber das muss nichts heißen. Ich habe wenig wirklich aktuelle C++-Literatur gelesen.
Keine Zeit... ich google das, bzw. besuche im November halt die Meeting C++, da bekommt man viel so mit.
Xeon hat geschrieben:
Sa Jun 06, 2020 11:13 am
Meinst du man sollte ein ganzes Buch über C++ lesen?
Eins? Eher ein Dutzend.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Xeon
Beiträge: 70
Registriert: So Dez 17, 2017 4:10 pm

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xeon » So Jun 07, 2020 3:50 pm

Xin hat geschrieben:
Sa Jun 06, 2020 10:28 pm
Xeon hat geschrieben:
Sa Jun 06, 2020 11:13 am
Meinst du man sollte ein ganzes Buch über C++ lesen?
Eins? Eher ein Dutzend.
Dann habe ich aber da was vor.

Vielen Dank für deine Antworten Xin!


Liebe Grüße
von Xeon

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8569
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: C++ Programmierer

Beitrag von Xin » Mo Jun 08, 2020 12:56 pm

Xeon hat geschrieben:
So Jun 07, 2020 3:50 pm
Dann habe ich aber da was vor.
Und mal unabhängig von C++, empfehle ich mal Bücher wie

- Design Patterns
- Programmierpraxis
- Perlen der Programmierkunst
- Forbidden Code

Und es lohnt sich durchaus, sich auch mal ein wenig mit Assembler zu beschäftigen.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten