Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Fragen zum Studium, zu IT-Beruf
Antworten
Asyouwish_UA
Beiträge: 4
Registriert: So Aug 05, 2018 11:45 am

Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Asyouwish_UA » So Aug 05, 2018 11:46 am

Hallo zusammen!

Erstmal möchte ich mich für eventuell gebrochene Sprache bzw. unsaubere Schreibweise entschuldigen. Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich habe noch nicht sehr lange Zeit mit der deutschen Sprache zu tun.

Ich bin 27, wohne in einer kleinen deutschen Stadt, wie man es so schön sagt, "im Osten". Mache zurzeit eine Ausbildung zum Krankenpfleger, um mich in die Gesellschaft zu integrieren, ein wenig Geld verdienen zu können und eine sichere Arbeitsstelle in der Zukunft zu haben. In meinem Heimatland habe ich Journalismus studiert und mit Master abgeschlossen.

Um mit Euch ganz ehrlich zu sein: das ganze Leben als Krankenpfleger zu arbeiten, kann ich mir nicht vorstellen. Respect an diejenigen, die das durchziehen und sich für einen sozialen Beruf opfern, aber meins ist es nicht.

Ich habe mich schon immer fürs Programmieren interessiert und habe versucht selbständig Python zu lernen. Das hat mir viel Spaß gemacht, aber da ich andere Probleme zu dem Zeitpunkt hatte, habe ich die ganze Sache liegen lassen. Jetzt möchte ich wieder anfangen in das Programmieren einzusteigen. Ich bin auch bereit ein Informatik-Studium anzufangen, ABER...

Das 30. Lebensjahr ist schon fast da :). Ich habe einige Pflichten vor meiner Familie und kann nicht alles hinschmeißen und ein Vollzeitstudium anfangen.
Deswegen kommt für mich entweder ein duales Studium oder ein Fernstudium in Frage.

Jetzt ein paar Fragen an Euch:
1. Macht es Sinn, so spät anzufangen oder werde ich dann wegen meines Alters nie eine Arbeitsstelle finden können?
2. Womit soll man anfangen, wenn das Ziel ist, mit dem Programmieren so schnell wie möglich verdienen zu können? Web mit HTML/CSS/Javascript?
3. Duales Studium oder Fernstudium?
4. Informatik oder Wirtschaftsinformatik (Ich verstehe den Unterschied zw. den Fächern, aber weiß nicht, was in meiner Situation besser wäre)?

Ich werde mich für jede Antwort sehr freuen!

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8462
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Xin » Mo Aug 06, 2018 10:31 am

Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
Um mit Euch ganz ehrlich zu sein: das ganze Leben als Krankenpfleger zu arbeiten, kann ich mir nicht vorstellen. Respect an diejenigen, die das durchziehen und sich für einen sozialen Beruf opfern, aber meins ist es nicht.
Ich denke nicht, dass alle Krankenpfleger das bis zur Rente machen. Früher oder später werden die ins Büro umziehen müssen.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
Ich habe mich schon immer fürs Programmieren interessiert und habe versucht selbständig Python zu lernen. Das hat mir viel Spaß gemacht, aber da ich andere Probleme zu dem Zeitpunkt hatte, habe ich die ganze Sache liegen lassen. Jetzt möchte ich wieder anfangen in das Programmieren einzusteigen.
Nur zu. :-)

Du kannst Dich hier austoben oder auch z.B. bei Udemy Kurse belegen. Das nutze ich gerne, um irgendwo mal binnen ein paar Stunden in ein Thema reinzukommen.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
Ich bin auch bereit ein Informatik-Studium anzufangen, ABER...

Das 30. Lebensjahr ist schon fast da :). Ich habe einige Pflichten vor meiner Familie und kann nicht alles hinschmeißen und ein Vollzeitstudium anfangen.
Deswegen kommt für mich entweder ein duales Studium oder ein Fernstudium in Frage.
Du bist 27. Als ich studierte, waren da Leute, die deutlich älter waren. Das Alter würde ich nicht als das Problem bezeichnen. Im Gegenteil, das kann ein Vorteil sein, weil Du bereits gearbeitet hast und nicht nur aus der Schule kommst. Du hast also eine andere Sicht auf den Wert des Studiums und siehst das nicht als die Fortsetzung der Schule.
Ich würde es auf ein Dualen Studium ankommen lassen.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
Jetzt ein paar Fragen an Euch:
1. Macht es Sinn, so spät anzufangen oder werde ich dann wegen meines Alters nie eine Arbeitsstelle finden können?
Dein Alter ist kein Problem.

Es werden fähige Leute gesucht. Das Alter ist dann erstmal egal. Du hast außerdem Zusatzqualifikationen wie eben Journalismus und Krankenpflege. Ein passender Arbeitgeber nimmt Dich mit Kusshand. Sei es zum Beispiel ein Hersteller für Software für Journalisten oder eben eine Redaktion für ein Computerfachmagazin.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
2. Womit soll man anfangen, wenn das Ziel ist, mit dem Programmieren so schnell wie möglich verdienen zu können? Web mit HTML/CSS/Javascript?
Das ist eine Möglichkeit. Ich würde es andersrum angehen. Welche Firmen könnten für Dich in Deiner Umgebung interessant sein. Frag die, was sie machen und brauchen. Das ist, was in Deiner Umgebung gesucht wird und wo Du Dich später während des Studiums aus Aushilfe bewerben kannst oder vielleicht sogar ein Duales Studium machen kannst.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
3. Duales Studium oder Fernstudium?
Wenn möglich Dual. Du bekommst Geld für die Ausbildung und erhältst praktische Erfahrung.
Fernstudium kostet Geld und Du sitzt zu Hause.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
So Aug 05, 2018 11:46 am
4. Informatik oder Wirtschaftsinformatik (Ich verstehe den Unterschied zw. den Fächern, aber weiß nicht, was in meiner Situation besser wäre)?
Wirtschaftsinformatik ist eben wirtschaftslastiger. Wie macht man eine Bilanz, wie führt man ein Geschäft. Entsprechend weniger Informatik. Informatik selbst hat kein oder nur wenig Wirtschaft, aber eben mehr Informatik.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Asyouwish_UA
Beiträge: 4
Registriert: So Aug 05, 2018 11:45 am

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Asyouwish_UA » Mo Aug 06, 2018 3:54 pm

@Xin
Vielen herzlichen Dank für so eine detaillierte Antwort! :)

Ich versuche jetzt so vorzugehen, wie Du mir empfohlen hast. Und zwar, gucke ich nach den Unternehmen in meiner Gegeng, die mit Universitäten und Hochschulen zusammen arbeiten und Plätze für ein duales Studium anbieten. Ich hoffe, da wird sich irgendwas passendes finden:)
Xin hat geschrieben:
Mo Aug 06, 2018 10:31 am
Ich denke nicht, dass alle Krankenpfleger das bis zur Rente machen. Früher oder später werden die ins Büro umziehen müssen.
Leider müssen die Meisten bis zur Rente am Patientenbett bleiben. Aber das sind Erfahrungen aus meiner Ausbildung. Vielleicht sieht es in größeren Krankenhäusern anders aus.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8462
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Xin » Di Aug 07, 2018 9:14 am

Asyouwish_UA hat geschrieben:
Mo Aug 06, 2018 3:54 pm
Ich versuche jetzt so vorzugehen, wie Du mir empfohlen hast. Und zwar, gucke ich nach den Unternehmen in meiner Gegeng, die mit Universitäten und Hochschulen zusammen arbeiten und Plätze für ein duales Studium anbieten. Ich hoffe, da wird sich irgendwas passendes finden:)
Du musst Dich halt entsprechend verkaufen. Ich kenne Deinen Lebenslauf nicht, denn die Frage, wie man von Journalismus (Schreibtischtäter) zu Krankenpflege (eher aktiv) zu Software-Entwickler (wieder Schreibtisch) wechselt, solltest Du gut und klar beantworten können, denn man wird Dir ganz klar unterstellen, dass Du Dir zu wenig Gedanken machst, was Du aus Deinem Leben machen willst und man entsprechend nicht weiß, ob es sich lohnt Dich auszubilden, wenn Du am Ende dann doch lieber Bauarbeiter wirst.

Dein Lebenslauf wird immer zu Deinen Nachteil abgeklopft (auch wenn man insgeheim natürlich genauso guckt, welche Vorteile Deine Lebenserfahrungen für den Betrieb hat).

Ich beispielsweise habe die ersten drei Jobs nur sehr kurz gemacht. Ich wurde also gefragt, warum ich keinen Job halten kann.

Beim ersten habe ich beim Unternehmen gearbeitet, wo ich mein Praktikum gemacht habe, die haben mich also gehalten, bis ich zum zweiten Unternehmen ging. Das war ein Forschungsinstitut auf Kreta. Da gibt's aber nur einen Zeitvertrag. Und beim dritten Unternehmen hab ich mich vertan. Da sah ich keine Zukunft für mich und bin nach 8 Monaten weg.
Jetzt bin ich seit 10 Jahren im aktuellen Betrieb. Ich wette mit Dir, beim nächsten Bewerbungsgespräch werde ich gefragt, ob ich irgendwie unflexibel sei, wenn ich hier auf meinem Stuhl 10 Jahre nicht rauskomme. :-D
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Asyouwish_UA
Beiträge: 4
Registriert: So Aug 05, 2018 11:45 am

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Asyouwish_UA » Di Aug 07, 2018 6:44 pm

Du musst Dich halt entsprechend verkaufen.
Oh Ja, in dem Sinne spielt mein Lebenslauf ganz deutlich gegen mich. :)
Jetzt bin ich seit 10 Jahren im aktuellen Betrieb. Ich wette mit Dir, beim nächsten Bewerbungsgespräch werde ich gefragt, ob ich irgendwie unflexibel sei, wenn ich hier auf meinem Stuhl 10 Jahre nicht rauskomme.
:D So ist es. Die HR-Manager finden immer einen Hacken.

Ich hätte da noch eine Frage. Wie wäre es mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung? Ist es auch eine gute Alternative?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8462
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Xin » Do Aug 09, 2018 1:03 pm

Den Link wollte ich mal Spontan noch unterbringen:
Der Spiegel: Wirtschaftsinformatik
Asyouwish_UA hat geschrieben:
Di Aug 07, 2018 6:44 pm
Oh Ja, in dem Sinne spielt mein Lebenslauf ganz deutlich gegen mich. :)
Ein Lebenslauf hat immer zwei Seiten.
Ein perfekter Lebenslauf ist für nahezu nichts perfekt.
Asyouwish_UA hat geschrieben:
Di Aug 07, 2018 6:44 pm
Ich hätte da noch eine Frage. Wie wäre es mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung? Ist es auch eine gute Alternative?
Die werden auch gesucht.
Die Ausbildung ist aber häufig fragwürdiger, insbesondere wenn sie rein schulisch ist, wäre ich da vorsichtig.
Ein Freund von mir machte das als Umschulung und im Prinzip kann man das ziemlich in die Tonne kloppen. Programmieren kann er jedenfalls noch nicht.
Wer Programmierung nicht anwenden kann, kann auch nicht Anwendungen programmieren. Aber der Ausbildungs-Shop hat gut an ihm verdient.

Entwickler ist ein qualifizierter Beruf. Du musst wirklich etwas Kreatives können und nicht nur Erlerntes anwenden. Also musst Du Dich da freiwillig mit beschäftigen, dann ist FIAE eine gute Alternative.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Asyouwish_UA
Beiträge: 4
Registriert: So Aug 05, 2018 11:45 am

Re: Programmieren mit 30 lernen / Informatik (Witschaftsinformatik) mit 30 studieren

Beitrag von Asyouwish_UA » Do Aug 09, 2018 4:42 pm

@Xin

Ich bedanke Mich! Den Spiegel-Artikel fand ich sehr interessant.

Antworten