Peer2Peer Game Konzept Sicherheit

Algorithmen, Sprachunabhängige Diskussionen zu Konzepten, Programmiersprachen-Design
Antworten
Wissenslücke
Beiträge: 37
Registriert: Mo Feb 22, 2016 6:03 pm

Peer2Peer Game Konzept Sicherheit

Beitrag von Wissenslücke » Do Apr 16, 2020 9:29 pm

hi ihr lieben, ich bin neu in dem thema und ersuche feedback für ein konzept. es geht um eine p2p lösung für ein sammelkartenspiel.

der kartensatz und die gamelogik darf nicht verfälscht werden.

zuerst tauschen beide spieler den kartensatz aus, sodass beide alle relevanten infos haben, auch die positionen der karten.
der kartensatz wird vor dem spiel jeweils über einen datenbankserver geprüft. dann findet das spiel statt indem jede aktion vom gegenüber geprüft wird.
eine abweichung führt zum fehler und abbruch des spiels.

ich weiß es könnte "maphack" geben sodass ein spieler alle karten einsehen kann. ich schätze man kann nicht alles haben.
Könnte man ein sicheres Profil mit stats etablieren ?

Bitte Feedback :roll:

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8720
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Peer2Peer Game Konzept Sicherheit

Beitrag von Xin » Do Apr 16, 2020 9:56 pm

Ein sicheres Spiel kann man wohl nur garantieren, wenn es moderiert wird, also ein Server dazwischen weiß, wer welche Karten hat und wie sie gemischt sind. Die Clients müssen doch nur das Spiel anzeigen!?
Müsste der Kartensatz nicht auch kontrolliert werden, sonst könnte man ja lustige Kartensätze ins Spiel bringen.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3112
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Peer2Peer Game Konzept Sicherheit

Beitrag von cloidnerux » Fr Apr 17, 2020 9:00 am

Aus spieltheoretischer Sicht ist es meines Erachtens nach nicht möglich, ein "sicheres" Spiel ohne dritte, Unabhängige Partei zu führen. Ein Ansatz wäre es ja, per Krypto-Hash die Konsistenz der Karten zu Prüfen. Aber dazu müssten beide Teilnehmer die Karten des anderen Kennen, was natürlich missbraucht werden kann. Selbst wenn man die Daten verschlüsselt, was zum bilden eines Hashes ja auch reicht, bietet es keinen Schutz, dass ein Teilnehmer seine Karten im Nachhinein manipuliert. Der Mangel an Vertrauen in beide Parteien verhindert diese Ansätze. Effektiv brauchst du einen Spiel-Server, der als Unabhängige Partei die Konsistenz des Spiel sicherstellt. Hashwert des Stapels bilden, nach dem Spiel, wenn alle Karten und deren Reinfolge bekannt sind, nochmal Hashen, sollte es eine Abweichung geben, wurde gemogelt.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Wissenslücke
Beiträge: 37
Registriert: Mo Feb 22, 2016 6:03 pm

Re: Peer2Peer Game Konzept Sicherheit

Beitrag von Wissenslücke » Fr Apr 17, 2020 5:16 pm

hey danke für die antworten. mir ist klar das ich kein absolut sicheres game damit bekomme. ich möchte nur den spielspaß sichern für die "aufrichtigen". es gibt auch eine third party durch den db server, der den kartensatz vor spielbeginn prüft. danach kann die logik und der kartensatz natürlich manipuliert werden. deshalb soll der client(der ja alle infos über das spiel hat) als server agieren und bei einem unzulässigen wert das game abbrechen. auf diese weise soll die motivation genommen werden zu hacken, weil das einzige was man erzielt ist ein spielabbruch.

hoffe ich konnte meine idee nochmal etwas verdeutlichen

Gruß

Antworten