Python-Django Webprojekt mit Git entwickeln?

Objektorientierte Skriptsprache: (python.org)
Antworten
0x100
Beiträge: 1
Registriert: Do Nov 29, 2012 5:12 pm

Python-Django Webprojekt mit Git entwickeln?

Beitrag von 0x100 » Do Nov 29, 2012 5:22 pm

Hallo zusammen!

Ich hoffe ich bin hier richtig. Es geht mehr um das Thema Webentwicklung, allerdings mit Python und dem Framework Django.

Ich habe vor mit etwa drei Leuten ein zunächst kleines Webprojekt zu starten, und suche nun nach einem Weg das möglichst einfach zu gestalten.
Natürlich wäre es möglich per FTP/SCP die geänderten Files jedes mal auf den Server zu laden, allerdings hat man damit wenig Sicherheit und Überblick wer wann was geändert hat.

Deshalb dachte ich daran das Ganze mit einem Versionsverwaltungstool wie Git oder SVN zu realiseren.
Allerdings legen Git und SVN soweit ich weiß (?) die Daten in Containern ab, und nicht 1:1 im Dateisystem das vom Python Interpreter auf dem Server betreten und compiliert werden kann.

Ich hoffe ihr wisst auf was ich raus will. Ich möchte dass die drei Entwickler nicht zwingend einen Python Interpreter + Django + SQL DBMS lokal auf ihrem System einrichten müssen, sondern dies alles direkt über den Server geht. Die Entwickler sollten nur einen einigermaßen Guten Editor + Git/SVN Client benötigen um die Ändernungen zu commiten.

Der Server läuft mit Gentoo und Python 2.7.3, Django 1.3.2.

Vielen Dank schonmal für euere Hilfe!

Gruß
0x100

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8499
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Python-Django Webprojekt mit Git entwickeln?

Beitrag von Xin » Do Nov 29, 2012 5:29 pm

0x100 hat geschrieben:Ich hoffe ich bin hier richtig. Es geht mehr um das Thema Webentwicklung, allerdings mit Python und dem Framework Django.

Ich habe vor mit etwa drei Leuten ein zunächst kleines Webprojekt zu starten, und suche nun nach einem Weg das möglichst einfach zu gestalten.
Natürlich wäre es möglich per FTP/SCP die geänderten Files jedes mal auf den Server zu laden, allerdings hat man damit wenig Sicherheit und Überblick wer wann was geändert hat.

Deshalb dachte ich daran das Ganze mit einem Versionsverwaltungstool wie Git oder SVN zu realiseren.
Allerdings legen Git und SVN soweit ich weiß (?) die Daten in Containern ab, und nicht 1:1 im Dateisystem das vom Python Interpreter auf dem Server betreten und compiliert werden kann.
So könnte man das formulieren. Das ganze ist ja ein Versionsverwaltungssystem und kein Dateisystem.
0x100 hat geschrieben:Ich hoffe ihr wisst auf was ich raus will. Ich möchte dass die drei Entwickler nicht zwingend einen Python Interpreter + Django + SQL DBMS lokal auf ihrem System einrichten müssen, sondern dies alles direkt über den Server geht. Die Entwickler sollten nur einen einigermaßen Guten Editor + Git/SVN Client benötigen um die Ändernungen zu commiten.
In Subversion könntest Du den post-commit-hook anweisen, die aktuelle Version direkt wieder auf den Server zu exportieren. Dann wäre die übermittelte Version nach wenigen Sekunden online.

Aber willst Du das wirklich? Die Leute müssten jeden Mist zu testen committen, der Großteil im Repository wären also kaputte Versionen. Zusätzlich würden zwei Entwickler, die gleichzeitig entwickeln, dadurch behindert, dass zwar der eigene Commit läuft, aber die Änderung vom Kollegen nicht.

Lass die Leute ruhig mal ein brauchbares, testfähiges Environment auf ihren Entwicklungsrechnern einrichten.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten