Vorstellung und Programmiereinstieg

Hier kann jeder sich kurz vorstellen bzw. einen kurzen Steckbrief angeben.
Antworten
deep90sraviolihits
Beiträge: 5
Registriert: Di Feb 06, 2018 5:49 pm

Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von deep90sraviolihits » Di Feb 06, 2018 6:02 pm

Hallo Leute,

mein Name ist Luca, ich bin 20 Jahre alt und befinde mich zurzeit in einer Art "Berufsfindungsphase". Da ich meine schulischen Abschlüsse im Bereich Wirtschaft gemacht habe, habe ich in meiner Schullaufbahn leider nicht mehr als die Microsoft Office Suite kennengelernt. Da ich seit Kindesalter aber schon viel mit Technik und Computer zu tun habe, bin ich stets begeistert davon. Als ich ca. 14 Jahre alt war, habe ich mich mit dem Programmieren auf der PSP beschäftigt, damals mit der Sprache "Lua". Hatte eine art kleines Digimon Homebrew programmiert, was allerdings noch weit weit vor der veröffentlichung gecancelt wurde, da mir einfach der Support und die Zeit gefehlt hat. Zwischenzeitlich habe ich es nochmal mit Java versucht, habe mir Apps zum Lernen runtergeladen, im Internet nach Skripten, Tutorials und Videos geschaut aber habe mich ohne Hilfe mit dem Verstehen doch schwer getan und mangels fehlender Zeit durch die Arbeit ist auch das in die Hose gegangen.

Zum Ende meiner Realschulzeit wollte ich eigentlich in den Naturwissenschaftlich Technischen Bereich gehen, da allerdings die Schulplätze in meiner Gegend sehr begrenzt sind, blieb für mich nur die Variante Wirtschaft offen.

Nun mit 20 möchte ich mich dem ganzen nochmal widmen. Was mich brennend interessiert ist, wie Smartphone Apps programmiert werden, oder aber auch Smartphone Games etc. Für mich stellt sich nun die Frage: Welche Sprache ist die richtige für mich? und wie gehe ich an die Sache ran?

Ich würde es mega cool finden, wenn sich jemand bereit erklärt, mir Abends oder wann es ihm passt per Skype ein bisschen was darüber zu erzählen und mir das Geheimnis hinter dem verstehen des Programmierens erläutert. Gerne auch mit kleinen Übungen. :)

Ich freue mich dieses Board gefunden zu haben!


Mit freundlichen Grüßen

Deep90sraviolihits

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8456
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von Xin » Di Feb 06, 2018 6:46 pm

Hey, Luca,

Du hast einen der typischen Namen, die - solltest Du uns wieder verlassen - nicht weiter stören, solltest Du länger bleiben, nach Änderung schreien und dazwischen einfach scheiße lang sind. Darum "Hey, Luca" und nicht "Hey, deepusw" ;)

Aber sei trotzdem willkommen.

Luca? Ravioli? Italiener? :D
deep90sraviolihits hat geschrieben:mein Name ist Luca, ich bin 20 Jahre alt und befinde mich zurzeit in einer Art "Berufsfindungsphase".
Und wo suchst Du?
deep90sraviolihits hat geschrieben:Java versucht, habe mir Apps zum Lernen runtergeladen, im Internet nach Skripten, Tutorials und Videos geschaut aber habe mich ohne Hilfe mit dem Verstehen doch schwer getan und mangels fehlender Zeit durch die Arbeit ist auch das in die Hose gegangen.
Dafür ist prinzipiell das Forum da.
deep90sraviolihits hat geschrieben:Nun mit 20 möchte ich mich dem ganzen nochmal widmen. Was mich brennend interessiert ist, wie Smartphone Apps programmiert werden, oder aber auch Smartphone Games etc. Für mich stellt sich nun die Frage: Welche Sprache ist die richtige für mich? und wie gehe ich an die Sache ran?
Smart-Phone-Apps... ^^
Früher wollten alle Hacker werden, dann Ego-Shooter schreiben und nun Smart-Phone-Apps :D

Oookay... ich glaube, wir haben hier keinen Smart-Phone-App-Entwickler.

Ich verlinke meine Antwort mal. :-)
deep90sraviolihits hat geschrieben:Ich würde es mega cool finden, wenn sich jemand bereit erklärt, mir Abends oder wann es ihm passt per Skype ein bisschen was darüber zu erzählen und mir das Geheimnis hinter dem verstehen des Programmierens erläutert. Gerne auch mit kleinen Übungen. :)
Mit dem Forum kannst Du jederzeit Deine Frage stellen und bekommst dann, wenn der andere Zeit hat, Deine Antwort. Skype hat immer den Nachteil, dass beide Seiten gleichzeitig im gleichen Moment Zeit haben müssen. Und bei Frickelsfragen mache ich das ggfs. auch schonmal über Skype. Ansonsten sind die hier gefragten Fragen und die Antworten dann aber über Google wiederfindbar. Darum habe ich Deine Smart-Phone-Frage auch hier rausgenommen und ein anderes Thema daraus gemacht.

Wenn Du einen Privatlehrer suchst, so schätze ich Dein Interesse und auch deine Initiative. Aber auch meinen Kalender, der Dir da nur sehr bedingt entgegenkommen kann. ;)

Das Forum ist mit aus dem Grund entstanden: Damit sich Fragen auf mehr Schultern verteilen.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

deep90sraviolihits
Beiträge: 5
Registriert: Di Feb 06, 2018 5:49 pm

Re: Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von deep90sraviolihits » Mi Feb 07, 2018 2:06 pm

Hallo Xin!

Danke erstmal für die Umfangreiche und vor allem nette Antwort, so etwas habe ich in einem Forum bisher noch nie erlebt das man so Empfangen wird. :)

Natürlich war mein Ansatz etwas groß und meine Zielsetzung auch weit geplant, dennoch weiß ich, das man klein Anfängt.

Aber bevor es eigentlich los geht muss ich das los werden: deep90sraviolihits -> Deep 90s Ravioli Hits = alte Schnulzen Songs aus den 90er. :lol: Und ja ich bin Italiener :mrgreen:

Das mit den Smartphone-Apps ist auch wieder eine Sache aber die werde ich dann in deinem seperaten Thema nochmal beantworten. Hier widme ich mich nun erstmal deinen Fragen:
Und wo suchst Du?
Schulisch und mittlerweile auch Beruflich bin im Bereich des Kaufmannes gebildet. Seit Kindes alter interessiere ich mich für Computer etc. nur gabs bei Probleme mit den Fachabis, welche in diese Richtung gehen. Trotzdem würde mich gerne freizeitlich damit beschäftigen und mir so viel beibringen wie möglich und meine Chancen erhöhen, doch evtl. eine Ausbildung als Applikationsentwickler zu finden. Zurzeit gehe ich keiner Beschäftigung nach, weshalb mein Tag eigentlich aus Netflix und Sport besteht.
Smart-Phone-Apps... ^^
Früher wollten alle Hacker werden, dann Ego-Shooter schreiben und nun Smart-Phone-Apps :D
Ja, eigentlich wollte ich als Kind auch Hacker werden. :D Und im Prinzip haben mich auch nur Videospiele auf die Idee gebracht programmieren zu lernen (wie bereits erwähnt, mein Lua Homebrew für die Sony Playstation Portable) aber auch kleine Computer spiele haben mich dazu motiviert. Auf die Idee mit den Smartphones bin ich erst seit dem Internet 2.0 gekommen, da heute mehr Leute ein Smartphone besitzen als einen Computer und es durch kaufmännischer Denkweise besser ist, für Smartphones zu entwickeln. Ich wäre aber auch vollkommen damit zufrieden, überhaupt erstmal ein Programm schreiben zu können! 8-)
Mit dem Forum kannst Du jederzeit Deine Frage stellen und...
Ich habe auch erstmal vor, meine Fragen im Forum zu stellen, das einzige was mich beschäftigt ist, das ich zu viele Fragen stellen werde ergo Angst habe das Forum voll zu spammen oder auf einer Durststrecke liegen zu bleiben. Die Idee mit Skype ist mir natürlich in den Sinn gekommen, da man dort per Bildschirmübertragung immer jemanden da, der einem "über die Schulter" gucken kann. Und ich es auf jeden fall viel persönlicher finde, mit jemandem zu reden als zu chatten da man dort Ungleichheiten einfach viel besser aus dem Weg räumen kann. Natürlich respektiere ich die Freizeit und die Kalender der anderen, deswegen nur die Frage ob sich jemand dazu bereit erklären würde.^^


So nun weiter zu mir:

Welche Programmiersprache sollte ich dann für den Anfang am besten erlernen? Ziele sind keine Programme oder auch nur ein kleines spielchen, egal ob für Smartphone, Windows oder Mac, ich verfüge da über jedes System. Und dann natürlich noch: wo kann ich mich am besten (kostenfrei) umsehen das ich diese lernen kann?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8456
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von Xin » Do Feb 08, 2018 9:55 am

deep90sraviolihits hat geschrieben:Hallo Xin!

Danke erstmal für die Umfangreiche und vor allem nette Antwort, so etwas habe ich in einem Forum bisher noch nie erlebt das man so Empfangen wird. :)
Dass höre ich merkwürdigerweise häufiger als Du denkst.
Ich bin ja auch in anderen Foren unterwegs gewesen, was ich inzwischen deutlich zurückgefahren habe.

Der Nachteil eines kleinen Forums ist, dass man weniger Spezialisten hat. Der Nachteil eines großen Forums ist, dass man mehr Spezialisten hat, die auf die Trolle keinen Bock mehr haben.
deep90sraviolihits hat geschrieben:Natürlich war mein Ansatz etwas groß und meine Zielsetzung auch weit geplant, dennoch weiß ich, das man klein Anfängt.
Okay, es ist wichtig keine unrealistischen Erwartungen zu haben.
deep90sraviolihits hat geschrieben: Aber bevor es eigentlich los geht muss ich das los werden: deep90sraviolihits -> Deep 90s Ravioli Hits = alte Schnulzen Songs aus den 90er. :lol: Und ja ich bin Italiener :mrgreen:
Die 90er waren meine Jugend. Musikalisch ein nicht zu geringen Teilen verlorenes Jahrzehnt, weil Musik sich zu sehr über bpm klassifizierte.
deep90sraviolihits hat geschrieben:
Und wo suchst Du?
Schulisch und mittlerweile auch Beruflich bin im Bereich des Kaufmannes gebildet. Seit Kindes alter interessiere ich mich für Computer etc. nur gabs bei Probleme mit den Fachabis, welche in diese Richtung gehen. Trotzdem würde mich gerne freizeitlich damit beschäftigen und mir so viel beibringen wie möglich und meine Chancen erhöhen, doch evtl. eine Ausbildung als Applikationsentwickler zu finden. Zurzeit gehe ich keiner Beschäftigung nach, weshalb mein Tag eigentlich aus Netflix und Sport besteht.
Netflix für ein Wochenende ist okay. Wenn Dein Tag aus Ablenkung von Langeweile besteht, machst Du etwas gravierend falsch.

Erstens ist Langeweile kein Zustand von dem man sich ablenken sollte - im Gegenteil, man sollte ihn immer wieder bewusst herbeiführen, weil er der Ursprung der Kreativität ist.

Zweitens wirst Du Dich später ärgern, wenn Du zurück blickst und feststellst, dass Du Monate damit verbracht hast, Zeugs zu gucken, statt etwas zu machen, auf dem Du aufbauen kannst.

Und drittens ist Ablenkung ein Zustand an den man sich sehr einfach gewöhnt. Die meisten Menschen werden panisch, wenn sie Gefahr laufen, sich zu langweilen. Der Griff nach dem Händi ist dafür ein Zeichen. Man spielt irgendwas, um sich abzulenken.
Das ist ja das, was Du herstellen möchtest: Ablenkung. ^^
deep90sraviolihits hat geschrieben:und es durch kaufmännischer Denkweise besser ist, für Smartphones zu entwickeln. Ich wäre aber auch vollkommen damit zufrieden, überhaupt erstmal ein Programm schreiben zu können! 8-)
Es ist auch deutlich schwieriger ein nützliches Programm zu schreiben, als eins, dass man verkaufen kann.
deep90sraviolihits hat geschrieben:
Mit dem Forum kannst Du jederzeit Deine Frage stellen und...
Ich habe auch erstmal vor, meine Fragen im Forum zu stellen, das einzige was mich beschäftigt ist, das ich zu viele Fragen stellen werde ergo Angst habe das Forum voll zu spammen oder auf einer Durststrecke liegen zu bleiben.
Spam ist, wenn Du die Zeit Deiner Leser stiehlst.
Wenn Du Deine Fragen sauber ausformulierst, Dir Mühe gibst, alle erforderlichen Informationen zu liefern (siehe Frage formulieren) kann man das auch als Interesse an den Dingen bezeichnen, die mich selbst auch interessiert.

Gemeinsame Interessen sind wohl kaum Spam.
deep90sraviolihits hat geschrieben:Welche Programmiersprache sollte ich dann für den Anfang am besten erlernen? Ziele sind keine Programme oder auch nur ein kleines spielchen, egal ob für Smartphone, Windows oder Mac, ich verfüge da über jedes System. Und dann natürlich noch: wo kann ich mich am besten (kostenfrei) umsehen das ich diese lernen kann?
proggen.org ist C und C++ lastig.

Windows wird häufig genutzt, Programmierer sind gerne auf Linux unterwegs. Mac habe ich auch, da steckt ein BSD drunter, ist also auf der Konsole Linux-ähnlich.
Ich empfehle durchaus auch C und C++ für den Einstieg in die Programmierung. Beide Sprachen verschönern nicht wirklich etwas. Es wird nicht viel abstrahiert. Du lernst die Maschine kennen, die Du programmierst. Das ist bei Java nicht der Fall, da lernst Du eine virtuelle Maschine kennen, die von einer echten Maschine ausgeführt wird. Selbiges gilt für C#.
Beides sind Sprachen, die man nutzen kann, wenn man Programmieren kann.

C/C++ sieht erstmal langweilig aus, wo man mit C# doch gleich GUIs zusammen klicken kann und ratz fatz was zum Gucken hat, müht man sich in C++ ab, erstmal "Hallo Welt" in eine Konsole zu tippen, die die meisten User verachten. In dieser Konsole findet aber ein Großteil der professionellen Entwicklung statt. Die Konsole ist bei Linux sehr präsent. Die einen bezeichnen es daher als unverständliches "Hacker-OS", die anderen nutzen es zum hacken. Und da gehört das Programmieren nunmal dazu.

Das ist meine Meinung. Bilde Dir eine eigene: Einstieg in die Programmierung und dort Wahl der Programmiersprache


Am Rande: Über Luca kam die Tage ein Bericht im TV... Es steht für "Last universal common ancestor": Der Urvorfahre allen zellartig aufgebautem Lebens auf diesem Planeten. ;)
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

deep90sraviolihits
Beiträge: 5
Registriert: Di Feb 06, 2018 5:49 pm

Re: Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von deep90sraviolihits » Do Feb 08, 2018 1:22 pm

Hi Xin,

ja bei dem Musikalischen recht geben, viele Sachen aus den 90er bleiben einfach viel zu sehr außen vor. Es gibt ausschließlich nur Songs aus den 80er/90er, die mich dazu bewegt haben Musiker zu werden.

Meine Langweile habe ich damals auch immer Kreativ genutzt und habe diese in Songs und Melodien "verwandelt", welche ich dann meiner alten Band präsentiert habe und wir daraus tolle Sachen gemacht haben. Da ich leider keine Band mehr habe und meine Instrumentalen Fähigkeiten schon übergeprägt sind, finde ich dort auch leider nichts mehr zu tun... deswegen will ich mich wieder ans Programmieren wagen, um dort meiner Kreativität freien lauf zu lassen!

Zu einer weiteren Frage hast du mich mit Linux gebracht: Ist es möglich, eine 2. Partition auf meinem Computer zu erstellen, auf der ich Linux Mint laufen lassen kann, sodass ich im Boot Menü zwischen den Systemen aussuchen kann?

Ich werd mir den Einstieg in die Programmierung und die Wahl der Programmiersprache gleich mal Gründlich angucken und daraus abwegen, wie ich denn dann fortan weiter mache. Ein Buch würde ich mir gerne Bestellen, nur lässt sich das mit den Finanziellen Mitteln zur Zeit nicht machen, weshalb ich vermutlich erstmal mit Youtube Videos anfangen muss... Da diese after oftmals unzureichend erklären und viele Fragen im Hintergrund auftauchen, werde ich einfach mal ein paar Sammeln und diese dann in einem Thema im C Forum posten. :)

Luca als der Herr allen Ursprungs :ugeek: laut meiner Mutter bedeutet der Name im alt Italienischen "Der Herr des Windes", im neuen allerdings steht der Name für "das Licht der Welt". Immer wieder Interessant was neues zu erfahren. :lol:

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8456
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Programmiereinstieg

Beitrag von Xin » Do Feb 08, 2018 4:28 pm

deep90sraviolihits hat geschrieben:Es gibt ausschließlich nur Songs aus den 80er/90er, die mich dazu bewegt haben Musiker zu werden.
Ich verbinde mit den 90ern als Musikrichtung "Das Boot" und kleiner Satellit von Blümchen.
Ich weiß ja auch, dass es in der Zeit auch gute Musik gab, aber die gab es nicht selten schon vorher. Pink Floyd hat mich Anfang der 90er erwischt oder Heather Nova.
Aber schlussendlich ist die Musik vom Experimentellen weggekommen zu Beats und heute Raps. Musik im Pop-Bereich ist sehr standardisiert.
deep90sraviolihits hat geschrieben:Da ich leider keine Band mehr habe und meine Instrumentalen Fähigkeiten schon übergeprägt sind, finde ich dort auch leider nichts mehr zu tun... deswegen will ich mich wieder ans Programmieren wagen, um dort meiner Kreativität freien lauf zu lassen!
Musik ist doch nicht alleine ein Instrument spielen zu können!? Programmieren ist ja auch mehr als einen Compiler bedienen zu können. ^^
deep90sraviolihits hat geschrieben:Zu einer weiteren Frage hast du mich mit Linux gebracht: Ist es möglich, eine 2. Partition auf meinem Computer zu erstellen, auf der ich Linux Mint laufen lassen kann, sodass ich im Boot Menü zwischen den Systemen aussuchen kann?
Das ist eigentlich bei allen großen Distributionen üblich, dass vorhandene Betriebsysteme erkannt und beachtet werden. Nur Windows ignoriert Linux, deswegen installiere ich immer WIndows und dann Linux, was mit Hilfe des Boot-Loaders "Grub" beides starten kann.
deep90sraviolihits hat geschrieben:Ich werd mir den Einstieg in die Programmierung und die Wahl der Programmiersprache gleich mal Gründlich angucken und daraus abwegen, wie ich denn dann fortan weiter mache. Ein Buch würde ich mir gerne Bestellen, nur lässt sich das mit den Finanziellen Mitteln zur Zeit nicht machen, weshalb ich vermutlich erstmal mit Youtube Videos anfangen muss... Da diese after oftmals unzureichend erklären und viele Fragen im Hintergrund auftauchen, werde ich einfach mal ein paar Sammeln und diese dann in einem Thema im C Forum posten. :)
Nur zu... Dir ist aber auch aufgefallen, dass wir zu den Themen auch schon was haben? ^^
deep90sraviolihits hat geschrieben:Luca als der Herr allen Ursprungs :ugeek: laut meiner Mutter bedeutet der Name im alt Italienischen "Der Herr des Windes", im neuen allerdings steht der Name für "das Licht der Welt". Immer wieder Interessant was neues zu erfahren. :lol:
Ich sagte nicht, dass Luca der Herr allen Ursprungs ist, nur dass der letzte gemeinsame zelluläre Vorfahr Luca genannt wird.

Last Universal Common/Cellular Ancestor
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten