vcs:why

Diskussionen zu Tutorials, Änderungs- und Erweiterungswünsche
Benutzeravatar
fat-lobyte
Beiträge: 1398
Registriert: Sa Jul 05, 2008 12:23 pm
Wohnort: ::1
Kontaktdaten:

vcs:why

Beitrag von fat-lobyte » Mo Jul 25, 2011 9:53 am

So, hab jetzt das Forum länger durchsucht, und habe kein Diskussionsthema dafür gefunden. (Sollte es doch eins geben, bitte kurz bescheid sagen, ich lösche dann dieses hier).

Bitte lesen, korrigieren, sagen wie ihrs findet, und ob alles klar ist.
Link: http://www.proggen.org/doku.php?id=vcs:why

mfg, Fat-Lobyte
Haters gonna hate, potatoes gonna potate.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: vcs:why

Beitrag von Xin » Mo Jul 25, 2011 7:56 pm

Sehr locker geschrieben.

Es sind noch ein paar Rechtschreibfehler drin, die ich noch nicht rausgeholt habe, weil ich vorher etwas anderes anmerken möchte:
Ich fühle mich bei dem Schreibstil ein wenig wie im Quatsch-Comedy-Club. Es ist wie gesagt recht locker geschrieben und Du sprichst von "euch". Ich bin also Teil eines Publikums. Ein Publikum sitzt abseits vom Geschehen und wird bespaßt.

Auch wenn das Ganze nicht so komödiantisch ist, halte ich den Schreibstil, wo man den (Du, Dir, Dich statt Ihr, Euch) Leser an die Hand nimmt und ihn vorrangig ernst nimmt, für besser. "Nennen wir ihn Repository" macht auf mich nicht den Eindruck, als hätte ich eine allgemeingültig anerkannte Information erhalten. Man nennt es Repository, nicht nur wir.

Ansonsten beschreibt die Zusammenfassung die wichtigsten Probleme, die ein VCS löst, erklärt also das "why" in überschaubarer Textgröße. :-)
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
fat-lobyte
Beiträge: 1398
Registriert: Sa Jul 05, 2008 12:23 pm
Wohnort: ::1
Kontaktdaten:

Re: vcs:why

Beitrag von fat-lobyte » Mo Jul 25, 2011 9:00 pm

Xin hat geschrieben:Es sind noch ein paar Rechtschreibfehler drin, die ich noch nicht rausgeholt habe,
Die find ich schon selbst noch ;-)
Xin hat geschrieben:Ich fühle mich bei dem Schreibstil ein wenig wie im Quatsch-Comedy-Club. Es ist wie gesagt recht locker geschrieben und Du sprichst von "euch". Ich bin also Teil eines Publikums. Ein Publikum sitzt abseits vom Geschehen und wird bespaßt.
Das war auch durchaus beabsichtigt, denn: das war ursprünglich Auftakt des Git-Tutorials, und irgendwer (weiß leider nicht mehr wer, aber ich glaube das warst du?) hat befunden, dass der Artikel allgemein gültig ist, und er wurde aus git: nach vcs: verschoben.

Hier habe ich den ernst durchaus bewusst herausgenommen: Programmieren ist kompliziert, Git ist kompliziert, technik kann manchmal ziemlich Trocken werden. Klar, manchmal ist das auch gut so, wenn man schnell Information extrahieren will.
Doch nachdem das eben nur der Auftakt zu einem Tutorial war, wollte ich den Leser nicht gleich zu tode langweilen, und eine simple Auflistung der Probleme schreiben. Ich wollte, dass er sich zurücklehnt, und eine kleine Geschichte liest, sich davon inspirieren lässt und überhaupt mal auf den Gedanken kommt Versionskontrolle zu betreiben. Ich persönlich empfinde es übrigens als sehr auflockernd, wenn der Autor eines guten Tutorials Humor zeigt. Wenn du meinst, dass der Artikel eher "unlustig" und krampfhaft komisch sein will, dann ist das schade, und ich werde versuchen andere formulierungen zu finden.
Auch wenn das Ganze nicht so komödiantisch ist, halte ich den Schreibstil, wo man den (Du, Dir, Dich statt Ihr, Euch) Leser an die Hand nimmt und ihn vorrangig ernst nimmt, für besser.
Wie gesagt, es sollte eine Einführung werden. Später hätte sich auch der Schreibstil geändert. Aber bis dahin sollte es eben eine kleine Geschichte werden, der man lauschen kann - oder auch nicht!
"Nennen wir ihn Repository" macht auf mich nicht den Eindruck, als hätte ich eine allgemeingültig anerkannte Information erhalten. Man nennt es Repository, nicht nur wir.
Klar, "man" nennt es repository. Ich weiß das, und du weißt das. Aber das liest sich wie eine Begriffsdefinition.

Code: Alles auswählen

"Zentraler Ablageort" =: Repository
hätte ich auch schreiben können, gleicher Informationsgehalt. Aber wie man das Ding jetzt nennt ist an der Stelle unwichtig. Wenn ich im folgenden Tutorial 72 mal das wort "Repository" verwende, dann wird der Leser schon merken was das heißt.

Ich glaub ich sollt mal das Git-Tutorial zum Wettbewerb anmelden :-)

Edit: Ich könnte schwören wir haben schon mal über den Artikel diskutiert... Damals hattest du bemängelt dass nur durch das Verwenden eines VCS keine gute Anwendung entsteht. Und du meintest das gehört von git: nach vcs: verschoben. Aber ich finde kein Diskussionsthema! Bin ich jetzt schon ganz hirntot... :?
Haters gonna hate, potatoes gonna potate.

snoopy78
Beiträge: 19
Registriert: Do Jun 01, 2017 5:51 pm

Re: vcs:why

Beitrag von snoopy78 » Mi Jun 07, 2017 11:50 am

Ich finde den Stil unterhaltsam. Vor allem, wenn man das Zielpublikum beachtet. Die wenigen Rechtschreibfehler, die ich gefunden habe, habe ich nun ausgemerzt.

Gruss, snoopy78

mfro
Beiträge: 302
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: vcs:why

Beitrag von mfro » Mi Jun 07, 2017 12:43 pm

Xin hat geschrieben: Ansonsten beschreibt die Zusammenfassung die wichtigsten Probleme, die ein VCS löst, erklärt also das "why" in überschaubarer Textgröße. :-)
Mir fehlt ein wichtiger Aspekt, m.E. sogar mit _der_ wichtigste:

git bisect

bei der Suche nach der Änderung, die einen Fehler ins Programm "gezaubert" hat. Wer ernsthaft entwickelt und davon nicht begeistert ist, entwickelt nicht ernsthaft (oder spürt auch sonst nix mehr).

Ansonsten: mir gefällt der "lockere Schreibstil"; ich zumindest fühle mich ausreichend "ernst genommen".
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

snoopy78
Beiträge: 19
Registriert: Do Jun 01, 2017 5:51 pm

Re: vcs:why

Beitrag von snoopy78 » Do Jun 08, 2017 9:03 pm

Ich scheine nicht ernsthaft zu entwickeln... was bewirkt git bisect?
gruss, snoopy78, der alleine mit PHP unterwegs ist und bis jetzt nur cvs und svn kennengelernt hat.

mfro
Beiträge: 302
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: vcs:why

Beitrag von mfro » Fr Jun 09, 2017 5:33 am

snoopy78 hat geschrieben:was bewirkt git bisect?
gruss, snoopy78, der alleine mit PHP unterwegs ist und bis jetzt nur cvs und svn kennengelernt hat.
Lies' nach. Die beste Erfindung seit der gebutterten Brotscheibe. svn bisect gibt's übrigens auch.
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: vcs:why

Beitrag von nouseforname » Fr Jun 09, 2017 5:31 pm

mfro hat geschrieben: Lies' nach. ...
Danke für diese qualifizierte Antwort welche in einem kurzen Satz beschreibt was bisect bewirkt und somit die Frage eines Unwissenden beantwortet. Sogar mit Quellenangabe...





Sry, das musste sein...

mfro
Beiträge: 302
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: vcs:why

Beitrag von mfro » Fr Jun 09, 2017 10:03 pm

nouseforname hat geschrieben:
mfro hat geschrieben: Lies' nach. ...
Danke für diese qualifizierte Antwort welche in einem kurzen Satz beschreibt was bisect bewirkt und somit die Frage eines Unwissenden beantwortet. Sogar mit Quellenangabe...
Ist doch wirklich nicht schwer:

Code: Alles auswählen

git help bisect
. Besser könnte ich es nicht beschreiben.
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: vcs:why

Beitrag von nouseforname » Sa Jun 10, 2017 6:34 am

mfro hat geschrieben:
Ist doch wirklich nicht schwer:

Code: Alles auswählen

git help bisect
. Besser könnte ich es nicht beschreiben.
So ziemlich alles was man selbst kennt/kann ist einfach im Vergleich. Da ich bisect nicht kenne hatte ich auch nachgeschaut wozu es dienen kann. Mich ärgerte nur die Antwort auf eine Frage. Denn ich stoße oft bei einer Suche auf genau die gleiche Frage/Problemstellung, und finde nur Antworten wie "such doch mal bei google".... oder "lies es nach".... oder noch besser "ich hab keine Ahnung".
Solche Antworten sind nicht hilfreich und wirken Arrogant dem unwissenden gegenüber. Und manchmal steht jeder von uns auf dem Schlauch oder sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Jetzt passt es ja dann auch. :)

Antworten