Hilfe bei Pascal Compiler

Pascal, Basic und andere nicht aufgelistete
pauleman
Beiträge: 10
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:17 pm

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von pauleman » Di Sep 09, 2008 2:53 pm

also bin 15 und bin nunmal leider noch nicht so bewandert in solchen pc sachen^^ naja hab auch nich soviel zeit dafür da ich noch viele andere dinge mache.
ja also das Programm was ich Compilieren wollte war ganz simpel da ich auch bei www.tuturials.at erst mit proggen angefangen habe schon dort habe ich nach hilfe gefragt aber da wurde ich dann nach hier verwiesen da ein früherer mitarbeiter von denen hier jetzt mitmacht.
also: PROGRAMM Hallo_welt;
USES Crt;
BEGIN
Write ('Hallo Welt');
ReadyKey;
END.
Das hab ich dann geschrieben hab dann F-9(Compile) gedrückt und er hat dann einfach abgebrochen und gesagt: vp.exe funktioniert nich mehr Das Programm wird aufgrund eines Problems nich richtig ausgeführt. Das Programm wird geschlossen und Sie werden benachrichtigt, wenn eine Lösung verfügbar ist.
So das wars ^^

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8499
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von Xin » Di Sep 09, 2008 3:07 pm

pauleman hat geschrieben:also bin 15 und bin nunmal leider noch nicht so bewandert in solchen pc sachen^^
Okay, aber mit 15 darf ich Dir schon ganz andere Sachen um die Ohren werfen, als wärest Du erst 12. Ich darf Dir also auch sagen, dass ich "irgendwas-tut's-nicht"-Fragen von Dir nicht erwarte. ^^
Bitte formuliere Deine Fragen also so exakt wie möglich und gib uns soviele Informationen wie möglich.
Eine allgemeine Vorstellung kannst Du - wenn Du möchtest - im Brett Uservorstellung machen.
pauleman hat geschrieben:ja also das Programm was ich Compilieren wollte war ganz simpel da ich auch bei http://www.tuturials.at erst mit proggen angefangen habe schon dort habe ich nach hilfe gefragt aber da wurde ich dann nach hier verwiesen da ein früherer mitarbeiter von denen hier jetzt mitmacht.
So schnell steigt man vom Kritiker zum Mitarbeiter auf... aber warum nicht.

Aber probieren wir es mal, ich füge mal Code-Tags hinzu:

Code: Alles auswählen

PROGRAMM Hallo_welt;
USES Crt;
BEGIN
Write ('Hallo Welt');
ReadyKey;
END.
Wenn das das Programm ist, dann würde ich zunächst mal "ReadyKey" in "ReadKey" umschreiben. Außerdem wird PROGRAMM im englischen nur mit einem M geschrieben, also PROGRAM Hallo_Welt;
pauleman hat geschrieben:Das hab ich dann geschrieben hab dann F-9(Compile) gedrückt und er hat dann einfach abgebrochen und gesagt: vp.exe funktioniert nich mehr Das Programm wird aufgrund eines Problems nich richtig ausgeführt. Das Programm wird geschlossen und Sie werden benachrichtigt, wenn eine Lösung verfügbar ist.
So das wars ^^
Ich möchte Dir Pascal nicht madig machen, aber Pascal ist nicht mehr ganz up-to-date. Pascal ist seit ca. 15 Jahren nicht mehr aktuell. Es eignet sich nur noch, um einfache Konzepte auszuprobieren, aber um erwähnenswerte Programme zu schreiben, sollte man moderene Sprachen verwenden.
Anscheinend ist der Compiler, den Du da verwendest, auf Deinem Computer schon nicht mehr lauffähig und an Alterschwäche gestorben ;-)

Wenn Du programmieren lernen möchtest, möchte ich Dir eine moderene Sprache ans Herz legen. Eine Entscheidungshilfe die richtige Sprache für Dich zu auszuwählen, findest Du hier, wir arbeiten hier an einem C-Tutorial, das Du in Kombination mit anderen Tutorials auch verwenden kannst, bzw. uns durch Deine Fragen helfen kannst, es zu verbessern.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

pauleman
Beiträge: 10
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:17 pm

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von pauleman » Di Sep 09, 2008 6:13 pm

ok hast mich überzeugt^^ dann lass ich das mit Pascal lieber mal^^
aber C soll schwieriger zu lernen sein!

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8499
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von Xin » Di Sep 09, 2008 8:28 pm

pauleman hat geschrieben:ok hast mich überzeugt^^ dann lass ich das mit Pascal lieber mal^^
aber C soll schwieriger zu lernen sein!
Ich würde sagen, C kann ein paar Dinge mehr. Es ist näher an der Maschine. Du musst verstehe, wie ein Computer funktioniert.

Ja, Du musst mehr lernen, Du musst verstehen, was Du tust. Aber das solltest Du in Pascal auch. ^^
Unter'm Strich kommt immer das gleiche raus - denn wie soll irgendwer programmieren, wenn er nicht versteht, was er tut?
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

pauleman
Beiträge: 10
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:17 pm

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von pauleman » Mi Sep 10, 2008 2:15 pm

naja aber was genau heißt denn näher an der maschine arbeiten was kann ich denn damit besser verstehen wenn ich mehr ahnung davon hab wie das alles funktioniert strom ein(1) strom aus(0) prinzip oder wie?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8499
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von Xin » Mi Sep 10, 2008 2:26 pm

pauleman hat geschrieben:naja aber was genau heißt denn näher an der maschine arbeiten was kann ich denn damit besser verstehen wenn ich mehr ahnung davon hab wie das alles funktioniert strom ein(1) strom aus(0) prinzip oder wie?
Grundsätzlich kann man alles auf Strom an/aus zurückführen, also auf ein Bit. Dann ist aber die Frage, wie man aus diesen zwei Zuständen wieder etwas aufbaut, was in Fotorealistischer 3D Grafik mit Surround-Sound endet. Alleine das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen: ein Computer ist eine zustandsorientierte Maschine, die man von einem Zustand in den nächsten überführt. In manchen Zuständen zeigt er die Windowsoberfläche an, in anderen einen Bluescreen oder Linux.

Wie organisiert man diese Bits, so dass man Zahlen > 1 speichern kann? Wie macht man aus Zahlen Buchstaben und aus Buchstaben Texte? Wie organisiert man Daten, so dass man sie wiederfindet?
Wie manipuliert man Zahlen/Buchstaben/Texte?

Dass kannst du in C alles in Handarbeit machen und das ist gut so. Du kannst Dir die Arbeit natürlich auch abnehmen lassen, doch zuvor solltest Du verstehen, wie Du von Hand "Hallo" und "Welt" zu "Hallo Welt" zusammenfügen kannst und was die Maschine dabei eigentlich tut.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
fat-lobyte
Beiträge: 1398
Registriert: Sa Jul 05, 2008 12:23 pm
Wohnort: ::1
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von fat-lobyte » Mi Sep 10, 2008 2:31 pm

pauleman hat geschrieben:naja aber was genau heißt denn näher an der maschine arbeiten was kann ich denn damit besser verstehen wenn ich mehr ahnung davon hab wie das alles funktioniert strom ein(1) strom aus(0) prinzip oder wie?
Bitte setze ab und zu ein Satzzeichen, das erleichtert das lesen.
Es muss nicht unbedingt SO nah an der Maschine sein (wenn du willst allerdings schon), aber schon mal etwas näher, als mit einer anderen Sprache.
Wenn du programmieren lernst wirst du Feststellen, das alles was du tust nur ein Abbild dessen ist, was in der unteren Ebene passiert. Diese ist auch nur ein Abbild dessen was darunter passiert, und so weiter. Das geht soweit, bis du dir die Transistoren ansiehst.
Ein beispiel:
Jemand, der ein Word Dokument schreibt, der interessiert sich nur dafür, wie er Buchstaben eingibt und seine Datei abspeichert. Was darunter passiert interessiert sich nicht.
Derjenige, der sich mit der Programmierung von Word beschäftigt, der interessiert sich nur dafür, wie er sein Fenster darstellen kann, und das was vom Benutzer kommt in eine Variable speichern kann, und das dann in eine Datei schreibt.
Derjenige, der sich mit dem Betriebssystem beschäftigt interessiert sich nur dafür, wie er die Datei, die von dem Word Programm kommt richtig an die Festplatte schickt.
Derjenige, der sich mit der Festplatte beschäftigt, interessiert sich nur dafür, wie er die Bits, die er vom Betriebssystem kriegt auf die Festplatte schreibt.

Das war stark vereinfacht und lückenhaft, aber es gibt dir eine ungefähre vorstellung.

"Näher an der Hardware" bedeutet, dass du weniger drüber nachdenkst, wo denn nun der Menüeintrag zum Speichern des Dokuments ist, sondern mehr darüber, wie du denn die Bits auf deine Festplatte schreibst.
Haters gonna hate, potatoes gonna potate.

pauleman
Beiträge: 10
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:17 pm

Re: Hilfe bei Pascal Compiler

Beitrag von pauleman » Mi Sep 10, 2008 5:31 pm

Okey thx für all eure Auskünfte. Ich denke ich hab das Prinzip jetzt relativ verstanden.
mfg

Antworten