FreePascal // Multithread ?

Pascal, Basic und andere nicht aufgelistete
nufan
Wiki-Moderator
Beiträge: 2548
Registriert: Sa Jul 05, 2008 3:21 pm

Re: FreePascal // Multithread ?

Beitrag von nufan » So Feb 06, 2022 8:53 pm

osculumobscenum hat geschrieben:
So Feb 06, 2022 8:21 pm
Möglicherweise werde ich meine sehr spärlichen C-Kenntnisse aufpolieren und mir diese OpenMP-Sache mal zu Gemüte führen, und sei es nur für Benchmark-Zwecke.
Ich behaupte zu C und OpenMP können wir dir bessere Unterstützung anbieten als zu Pascal :)

osculumobscenum
Beiträge: 22
Registriert: Do Okt 31, 2013 9:03 pm

Re: FreePascal // Multithread ?

Beitrag von osculumobscenum » Mo Feb 07, 2022 10:11 am

Das werde ich zu gegebener Zeit dann dankend annehmen! :-)

osculumobscenum
Beiträge: 22
Registriert: Do Okt 31, 2013 9:03 pm

Re: FreePascal // Multithread ?

Beitrag von osculumobscenum » Mo Feb 07, 2022 10:32 pm

Ich werde wohl mangels genügend Zeit auf weitere Recherchen verzichten müssen, aber der Komplettheit halber will ich noch folgendes festhalten :

Ich habe folgenden Code in Freepascal angesetzt, der EINEN Prozessorkern nutzt :

Code: Alles auswählen

program grosse_primzahlen;
uses crt;
var
  i, j, start, ende, jstop : qword;
  prim : boolean;

begin
  clrscr;
  writeln;
  writeln('Berechnung grosser Primzahlen');
  writeln('-----------------------------');
  write('starten bei : ');readln(start);
  write('enden bei   : ');readln(ende);

  i:=start;
    repeat
      prim:=true;
      inc(i);
      j:=1;
      jstop:=round(sqrt(i));
      repeat
        inc(j);
        if i mod j = 0 then prim := false;
      until j>= jstop;

      if prim=true then writeln(i,' ist Primzahl');

      until i= ende;
end.


...und folgenden Code in C zusammen-gepfuscht, der mithilfe dieser OpenMP-Lösung alle Prozessorkerne nutzt :

Code: Alles auswählen

//  Über die Unit OpenMP kann die Nutzung aller Kerne bei aufwändigen Rechnereien erreicht werden.

#include <omp.h>
#include <stdio.h>
#include <math.h>

int check_prime(int);

int main()
{
   unsigned int n, result; // 0 to 4294967295
#pragma omp parallel for
   for (n=1000000;n<=1500000; n++)
   {
    result = check_prime(n);

   if (result == 1)
      printf("%d is prime.\n", n);
   }

   return 0;
}

int check_prime(int a)
{
   unsigned int c, ptrue;
   unsigned int h = (int)sqrt(a);
   ptrue=1;
 //  printf("%d als Wurzel \n", h);
   for (c = 2; c <= h; c++)
   {
      if (a%c == 0) ptrue = 0;
   }
   if (ptrue == 0)
      return 0;
   if (ptrue == 1)
	  return 1;
}
Bei beiden wird jeweils durch Teilung der zu untersuchenden Werte bis Wurzel(Wert) mit der Modulo-Division ein Rest gesucht, also das gleiche Verfahren genutzt.

Bei einer Untersuchung eines Wertebereichs zwischen 1.000.000 und 1.500.000 hat sich das Einkern-Pascal-Programm mit 4,5 Sekunden geschlagen, während das Mehrkern-C-Programm wirklich nur eine halbe Sekunde gebraucht hat. (Ich habe dabei die Schreibausgabe in eine Datei umgeleitet, weil Schreiben an der Konsole zu lange dauert und das Ergebnis verfälscht.)
Aber man sieht definitiv, die OpenMP-Einbindung macht das ganze schon viel schneller, auch wenn die Sortierung der Primzahlen dann nicht mehr stimmt. ;-)

Antworten