Windows Sicherung

Windowsspezifische Probleme, WinAPI, conio.h
Antworten
Benutzeravatar
Architekt
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 24, 2014 12:04 pm

Windows Sicherung

Beitrag von Architekt » Di Nov 25, 2014 8:58 pm

Moin. Wir ihr vllt. noch wisst (ist ja nur ein Thread hier drunter) habe ich vor circa einem Monat meinen PC neu aufsetzen lassen (weil ich selbst irgendwie nicht dazu in der Lage war). Ich bestand darauf, dass mir vom Auslieferungszustand eine Sicherung gemacht wird. Heute schaute ich Routinemäßig nach und sie war weg. Ich habe gelesen, dass Windows aus Platzgründen alte Sicherungen löscht... Wie kann ich einstellen dass das nicht mehr passiert? Und kann ich evtl. ältere Sicherungspunkte noch retten? :/

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: Windows Sicherung

Beitrag von nouseforname » Mi Nov 26, 2014 5:25 am

Das hört sich so an als hast Du nur Wiederherstellungspunkte erstellt. Nice to have aber nicht das was Du wolltest denke ich.

Grundsätzlich bin ich der Meinung das Windows selbst kein gutes Werkzeug zum Sichern und Wiederherstellen des Systems liefert. Selbst wenn das sichern mal anständig funktioniert (was ich bezweifle), ist dann Wiederherstellen nicht möglich. Deine Frage kann ich also nur mit gutem Gewissen beantworten indem ich Dir ein externes Tool vorschlage. Auch und vor Allem weil, wenn es zu Problemen mit dem System kommt, es ja meistens auch nicht mehr startet. Und der schnellste Weg ist dann oft einfach das Backup (Image) des Systems zurück zu spielen. Dauert 30min und alles ist wieder in Ordnung ohne langes rumprobieren uns suchen

Meistens nutze ich "Acronis". Das ist ganz nett, war aber auch schon mal besser und kostet Geld. Wobei Backups einem das Wert sein sollten. Jedenfalls hat da bisher das Sichern/Wiederherstellen funktioniert.

Mal sehen was hier noch so an Vorschlägen kommt.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8500
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Windows Sicherung

Beitrag von Xin » Mi Nov 26, 2014 10:56 am

Früher habe ich Windows mit Linux gesichert, ganz einfach per 'dd'. Das geht bei Bedarf auch über's Netzwerk.

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/hda | ssh user@host "cat > image_hda.dd"
Um das Image klein zu halten, habe ich die Partition vor dem Bespielen mit Windows mit 0en initialisiert. Das hilft dem Packer ein wenig:

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/hda | gzip -c | ssh user@host "cat > image_hda.gz.dd"
Entsprechend kann man das Image dann wieder auf die Platte zurück holen:

Code: Alles auswählen

ssh user@host "cat image_hda.dd" | dd of=/dev/hda
bzw. für gezippte Images

Code: Alles auswählen

ssh user@host "cat image_hda.gz.dd" | gzip -d -c | dd of=/dev/hda"

Warum tue ich das nicht mehr?
Wenn Windows mich nach einem Jahr kaputt geht, muss tausend Updates aufspielen, sämtliche Software aktualisieren... da kann ich's auch direkt neu aufspielen. Mit etwas Glück hat man zwischenzeitlich eine CD mit aktuellem Service-Pack.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: Windows Sicherung

Beitrag von nouseforname » Mi Nov 26, 2014 11:09 am

Womit wir wieder beim Linux-Bootstick wären. Schicke Sache. Schätze aber für ihn wäre Acronis unter umständen einfacher im Handling, auch weil es während des Betriebes sichern kann Und (falls es mal dauerhaft funktioniert) sogar ein Realtime-Backup macht.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3091
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Windows Sicherung

Beitrag von cloidnerux » Mi Nov 26, 2014 11:11 am

Ich sehe keinen Sinn darin Windows direkt zu sichern.
Stattdessen habe ich eine SSD mit Windows und häufig genutzten Programmen und eine HDD mit meinen Daten.
Wichtige Daten werden wegen Synchronisierung sowieso auf 3 Computern gehalten, weniger wichtige Daten(Bilder, Videos, Musik) werden regelmäßig gesichert.
Sollte das System mal unreparierbar kaputt gehen, so wird es einfach neu Installiert.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: Windows Sicherung

Beitrag von nouseforname » Mi Nov 26, 2014 11:25 am

cloidnerux hat geschrieben: Stattdessen habe ich eine SSD mit Windows und häufig genutzten Programmen und eine HDD mit meinen Daten.
Ich erkläre jedem das als Standart. auf C: NUR Das System selbst mit den installierten Programmen. Sämtliche Daten gehören NICHT auf c:, sondern auf ein anderes Laufwerk. Zusätzlich regelmässig snychronisiert mit weitren Laufwerken.
Sollte das System mal unreparierbar kaputt gehen, so wird es einfach neu Installiert.
Oder ein Image einer fertigen Neuinstallation genutzt, dann spart man wenigstens ein wenig Zeit. So hatte ich das immer gehandhabt.

Antworten