Facebook Nervt!

Nachrichten, Hobbys, Meinungen
Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8489
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von Xin » Fr Jan 28, 2011 11:44 pm

Dominik hat geschrieben:Man kann Nationalstolz haben ohne etwas geleistet zu haben
Wer nix geleistet hat, wer sich nicht beteiligt, der braucht auch nicht Nationalstolz zu entwickeln - er gehört nämlich nicht dazu, wenn er sich an der Gesellschaft nicht beteiligt.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von cloidnerux » Sa Jan 29, 2011 1:34 am

"Ich bin stolzer besitzer eines neuen PCS" <= weil er mir gefällt und zb gute leistung hat
Du bist doch im Grunde nicht stolz auf den PC, sondern auf dich, da du ihn dir leisten konntest. Defakto ist es so, das 90% der aktuellen Software das gleiche kann wie die, die es vor 10 Jahren auf 2^-10(Moorsches Gesetz, geschätzt) Fachen der Rechenleistung moderner Computer gegeben hat. Also ist es für den normalen Office Betrieb nicht nötig, sich aktuelle Hardware zuzulegen, man tut es aber trotzdem. Die einen Aus Prestige gründen, die anderen weil sie die anderen 10% der Software nutzen^^
"Ich bin stolz Deutscher zu sein" <= weil zb die fußball mannschaft gut ist
Das Stimmt so wieder auch nicht. Wenn wir mal eine Weltmeisterschaft wirklich früh verlieren, dann bist du auch kein so großer Fan. Dann bist du auch gegen Die Politik, gegen deine bösen Nachbarn und den bösen Kollegen auf der Arbeit, der vor dir die Gehaltserhöhung bekommen hat.
Also im Endeffekt, gibt es sowas wie "Nationalstolz" nicht, nur Menschen die meinen, sie seien Stolz auf ihre Nation. Wobei man hier mal im Hinterkopf behalten sollte, das z.B durch die Ostexpansion im 2 Weltkrieg eben alle die ungeliebten Staaten wie Polen oder teile der Ukraine auch mal zu Deutschland gehört haben. Also ist Nationalstolz relativ und in sich Paradox, weil durch eine einfache Verschiebung der Grenzen eben die Jenigen, die man vorher verschmähte und hasste, jetzt per Definition Deutsche sind. Sollte man mal drüber nachdenken.
Ich habe die Leistung erbracht mich dort anzumelden und Profile ausfüllen
Das schafft auch jeder 10 Jähriger ohne Probleme. Ich bin auch angemeldet, habe aber mein Profil nicht ausgefüllt, bewusst nicht. Trotzdem werde ich wahrgenommen, auch wenn mein Profilbild überhaupt nur mit Programmieren zu tun hat. Aber ich bin kein "stolzer" Facebook Nutzer, ich nutze es einfach nur.
Facebook hat das große Problem in meinen Augen, das es zu viele Informationen liefert. Jeder meiner ~90 Freunde kann iwas an alle Bekanntgeben, und da erscheint auf der Startseite. Das es mich so ziemlich gar nicht interessiert, das jemand jetzt sich für die Feier fertig macht, Interessiert Facebook herzlich wenig. Das einzig sinnvolle, für das ich Facebook gebrauche ist Personen suche, Geburtstage und größere Veranstaltungen.
Damit hat selbst proggen.org einen höheren sozialen Stellenwert als Facebook, wo ich mehr oder weniger mit direkten bekannten zu tun habe. Das ist hauptsächlich durch die deutlich Geringere Infromationsschwemme, den besseren Umgang und den größeren Geistigen Herausforderungen zu begründen, die das Forum und das Wiki bieten.
Also alles in allem, Facebook nervt!
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Dominik
Beiträge: 381
Registriert: Mo Jul 07, 2008 9:39 pm

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von Dominik » Sa Jan 29, 2011 6:31 am

Zum Nationalstolz:
Das sehen vorallem beim Sport sehr viel anders. (Hat auch was mit Gemeinschaft/Zusammenhalt zu tun, auch wenns nur über ein Spiel/WM anhält, es schadet nicht). Ich finde das auch übertrieben , aber man kann es nicht abstreiten das es dem Land und der Laune der Leute gut tut.

Zu Facebook:
Dann anders, ich bin ein FacebookFan (wenn das vom Ausdruck besser ist).
Die Menschen gehen offener mit ihren privaten Daten um, Facebook bietet weis Gott genug Einstellungen um so etwas zu unterbieten, kontrollieren falls es einen stört. Ich sehe aber sehr große Vorteil in Speicherung von Daten, ohne Cookies wäre das Internet schon um Funktionen ärmer. (Cookies die letzte Aktionen speichern/Google, Kaufseiten, ...)
Ich finde Facebook von den Einstellungen weit besser als andere Plattformen.

Fazit:
Nich Facebook ist der Übeltäter sondern die Menschen. Schimpfen ist also nicht gerechtfertig. Es heist also es nicht zu Nutzen, wenn man damit überfordert ist oder die Einstellungen nicht findet. Das einizge was nervt sind Leute die Facebook unberechtigt Angreifen ohne wirkliche Gedanken zu machen wer den der Übeltäter ist. Oder nicht verstehen das es auf PINNWÄNDER geschrieben wird wenn dort steht "Veröffentlichen".

Da finde ich in den Einstellungen Twitter um einiges schlimmer ! Jeder kann jeden ohne Erlaubniss folgen, jeder Twitter Status ist überall einsehbar. (Nutze ich aber auch ;))

mfg
Rechtschreibefehler sind gewollt und dienen der Unterhaltung

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von cloidnerux » Sa Jan 29, 2011 12:16 pm

Das sehen vorallem beim Sport sehr viel anders. (Hat auch was mit Gemeinschaft/Zusammenhalt zu tun, auch wenns nur über ein Spiel/WM anhält, es schadet nicht).
Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt sind wichtig, das könnte ruhig auch mal nach der WM anhalten. Ich habe erlebt, das man mich harsch angesprochen hat, nachdem man mit einem Platten am Straßenrand angehalten hatte, um den Reifen zu wechseln und den Inhalt des vollen Kofferaums ein wenig auf das Privatgrundstück gestellt hatte, was ohne Bürgersteig auch kein Wunder war.
Aber auch bei der WM habe ich ähnliches erlebt. Da ich selbst kein Fußballfan bin, trotzdem wenigstens ein wenig der WM mitbekommen wollte habe ich mich zu einem Deutschlandspiel im örtlichen Schützenverein eingefunden um mit Bratwurst und Bier per Beamer WM zu schauen. Aber alles was ich erlebt habe, war ein raum voller einzelner Gruppen und ein haufen "Dummschwätzer", die jeder besser als der andere Wussten, wie man Fußball spielt. Ich habe dort auch keine "Gemeinschaft" und Zusammenhalt gesehen, also kann es nicht wirklich an der WM gelegen haben.
Dann anders, ich bin ein FacebookFan (wenn das vom Ausdruck besser ist).
Es ist etwas komplett anderes Stolz zu sein oder ein Fan...
Die Menschen gehen offener mit ihren privaten Daten um, Facebook bietet weis Gott genug Einstellungen um so etwas zu unterbieten, kontrollieren falls es einen stört.
Und hier sollte man wieder Differenzieren: Es gibt einiges, das kann man auch mal anderen mitteilen ohne Probleme. Geburtstag, Musikgeschmack, Lieblings Filme. Das ist nur begrenzt für Werbung nützlich und es stört mich nicht, weil es mich nicht auf der Startseite überschwemmt. Wenn dann aber angefangen wird, jeden zustand an die Pinnwand zu Posten, fängt es an mich zu nerven. Und wann dann 15 Jährige Mädchen ein Bild ihres neuen Bettspielzeugs veröffentlichen oder erzählen, wie die letze Nacht war, wird es gefährlich.
Nich Facebook ist der Übeltäter sondern die Menschen.
Alles in dieser Welt ist von Menschen für Menschen .
Da finde ich in den Einstellungen Twitter um einiges schlimmer ! Jeder kann jeden ohne Erlaubniss folgen, jeder Twitter Status ist überall einsehbar. (Nutze ich aber auch )
Bei Twitter sollte man es wissen und die begrenzte Anzahl an Zeichen begrenzt natürlich den Schaden, den man anrichten könnte.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8489
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von Xin » Sa Jan 29, 2011 1:19 pm

Dominik hat geschrieben:Zum Nationalstolz: Ich finde das auch übertrieben , aber man kann es nicht abstreiten das es dem Land und der Laune der Leute gut tut.
Und der Wirtschaft. Gesellschaftlichkeit ist meistens gut. Von Gesellschaft zur Gruppenrottung ist es nicht weit. Und von Gruppenrottung zu Gruppierung auch nicht.

Es ist immer notwendig das Maß zu finden von Gruppe, Gemeinsamkeit und Eigenständigkeit, Individualität. Die Gruppe ist erforderlich, um Großes zu vollbringen. Aber man braucht den Einzelnen, um Großes zu denken.
Wer sich darüber definiert, einer Gruppe und eine Nation ist nichts weiter als eine Gruppe, zuzugehören, hat keinen Grund stolz zu sein.
Dominik hat geschrieben:Zu Facebook:
Dann anders, ich bin ein FacebookFan (wenn das vom Ausdruck besser ist).
In Facebook kann man Fan von Dingen werden. Fan kommt von Fanatiker.
Ich bin C++ und Linux-Favorisierer, während ich auch C# auf Windows programmiere und dabei nur selten Ausschlag bekomme.
Dominik hat geschrieben:Die Menschen gehen offener mit ihren privaten Daten um, Facebook bietet weis Gott genug Einstellungen um so etwas zu unterbieten, kontrollieren falls es einen stört. Ich sehe aber sehr große Vorteil in Speicherung von Daten, ohne Cookies wäre das Internet schon um Funktionen ärmer. (Cookies die letzte Aktionen speichern/Google, Kaufseiten, ...)
Ich gehe auch recht offen mit meinen Daten um. Aber ich mache das sehr bewusst. In Xing trage ich einen Anzug, entsprechend habe ich in Facebook keine Galerie wo ich mich oder Freunde von mir zeige, wie er ins große, weiße Telefon spricht.
Dominik hat geschrieben:Ich finde Facebook von den Einstellungen weit besser als andere Plattformen.
Die Unterteilung in Unbekannte und Freunde ist nicht gut. Ich habe nur wenige Freunde und versuche den Kreis meiner Bekannten klein zu halten. Es gibt aber viele Menschen, die mir nicht unbekannt sind.

Die wichtigste Einstellung fehlt aber: Dass der Konzern Facebook meine Daten nicht sehen kann. Facebook nimmt sich aller Daten an, auch derer, die Du Deinen Freunden nicht zeigen möchtest.
Dominik hat geschrieben:Fazit:
Nich Facebook ist der Übeltäter sondern die Menschen. Schimpfen ist also nicht gerechtfertig. Es heist also es nicht zu Nutzen, wenn man damit überfordert ist oder die Einstellungen nicht findet. Das einizge was nervt sind Leute die Facebook unberechtigt Angreifen ohne wirkliche Gedanken zu machen wer den der Übeltäter ist. Oder nicht verstehen das es auf PINNWÄNDER geschrieben wird wenn dort steht "Veröffentlichen".
Und es gibt Menschen, die nicht verstehen, was es bedeutet, öffentlich eine Aussage zu machen.

Als ich 18 war habe ich im Zerberus-Netz Aussagen getätigt, die mir zum Glück heute nicht peinlich sein müssen. Während ich damals aber davon ausging, dass das ganze sich im kleinen Kreis befindet und nach spätestens einem Jahr verloren ist, so sind diese Postings heute noch mit Google zu finden. Google hat die Postings von vor fast 20 Jahren gekauft und hält diese suchbar. Zerberus war nichtmals ein wirklicher Teil des Internets. Und hätte ich mich damals wie ein Vollspacken aufgeführt, dann wäre das heute vielleicht hinderlich bei der Karriere.
Dominik hat geschrieben:Da finde ich in den Einstellungen Twitter um einiges schlimmer ! Jeder kann jeden ohne Erlaubniss folgen, jeder Twitter Status ist überall einsehbar. (Nutze ich aber auch ;))
Warum? Wen interessiert, ob Du auf'm Pott sitzt oder gerade im Zug? Und wem nutzt es?
Twitter wird zu 99% zur Informationsverbreitung benutzt, die außer Werbetreibenden niemanden interessieren.

Ich habe auch Kontakt zu Geschäftsleuten. Und denen ist im Prinzip vollkommen egal, was sie Dir geben müssen, damit Du Deine Daten rausrückst, solange der Aufwand nicht zu teuer ist. Die Frage ist, wie man von Dir mehr Geld bekommt, als man selbst für die Gegenleistung bezahlen musst. Facebook ist ziemlich billig und die Leute liefern massiv Daten ab, auch noch freiwillig... DU bist Zuckerberg vollkommen egal. Dass Werbetreibende dafür aber zahlen, Dich gezielt anzusprechen, damit Du Geld in ihre Produkte ausgibst, ist ihm da schon deutlich wichtiger.
Bei Facebook bist Du Brennstoff für sein Geldkraftwerk. Zu zahlst für Facebook und zwar viel mehr, als Du glaubst, denn geschenkt gibt's nichts von Wert.

proggen.org kostet mich im Monat etwa 15 Euro und einiges an Zeit. Wir teilen uns einen Server mit anderen Webseiten, unter anderem weiteren Websites von mir. Wird proggen.org so groß, dass wir einen eigenen Server brauchen, wird die Sache teurer. Bei 15 Euro zahle ich lieber einfach, weil MIR proggen.org Spaß macht. Der Gegenwert für mich ist mehr als 15 Euro. Und die Infrastruktur zu schaffen, um das hier zu vermarkten zu aufwendig, um 15 Euro zu refinanzieren.
Brauchen wir mehrere Server, muss ich mir Gedanken machen, wie sich das ganze finanziert und administriert werden soll.
Und ich bin mir sicher, Facebook kostet mehr als 15 Euro im Monat, verlangt von Dir kein Geld und macht trotzdem reichlich Gewinn.

Du zahlst. Mit Deinen Daten. Damit, dass Du Dir Zeug kaufst, dass Dir in Facebook gezeigt wird. Und neuerdings dafür, dass Du Deinen Freunden Produkte empfehlen darfst, ohne dafür bezahlt oder gar gefragt zu werden.
Hauptsache, die Leute kaufen Zeug. Hauptsache, die Leute geben ihr Geld an die Leute, die Facebook finanzieren. Du auch - vielleicht nicht heute, aber im Schnitt zahlst Du mehr, als für den Betrieb von Facebook benötigt wird: Facebook macht Gewinn, Du verlierst, Zuckerberg wird Milliardär.

Fans - Fanatiker - überlegen nicht, wenn sie sich einer Sache verschrieben haben. Darum sind sie Fans.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
bbbl
Beiträge: 80
Registriert: So Jul 19, 2009 12:04 am

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von bbbl » Fr Mär 25, 2011 10:06 pm

Jetzt haben'se den Vogel aber komplett abgeschossen.. :lol:

Cloud Girlfriend – Virtuelle Freundin fürs soziale Netz (Golem)

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3084
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von cloidnerux » Fr Mär 25, 2011 10:20 pm

Jetzt haben'se den Vogel aber komplett abgeschossen..
Aber echt.^^
Erinnert mich an das hier: http://www.heise.de/ct/schlagseite/2009/15/gross.jpg

Durch die Smartphones beflügelt gibt jeder auf Facebook alles über sich preis. Das geht sogar schneller als aufm Dorf zu leben^^
Wers nötig hat...
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8489
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von Xin » Fr Mär 25, 2011 11:39 pm

Ich habe bei Facebook genau zwei Freunde.

Technisch gesehen ist das einer mehr, als ich brauche. ^^
Wenn ich mir eine virtuelle Freundin miete, brauche ich gar keine mehr. Perfekt :-D
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8489
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von Xin » Mi Mai 11, 2011 10:22 am

Datenleck nach 4 Jahren geschlossen, vorsichtshalber lieber Passwörter ändern

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 36,00.html

Das ist praktisch, da ich das gleiche Passwort im PlayStation Network verwendet habe. Nun ist es wohl endgültig Zeit, dieses Passwort zu Grabe zu tragen, da es gleich bei zwei Firmen geklaut worden sein kann.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

canlot
Beiträge: 393
Registriert: Di Mär 08, 2011 11:01 pm
Wohnort: NRW

Re: Facebook Nervt!

Beitrag von canlot » Mi Mai 11, 2011 4:42 pm

Xin hat geschrieben:Datenleck nach 4 Jahren geschlossen, vorsichtshalber lieber Passwörter ändern

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 36,00.html

Das ist praktisch, da ich das gleiche Passwort im PlayStation Network verwendet habe. Nun ist es wohl endgültig Zeit, dieses Passwort zu Grabe zu tragen, da es gleich bei zwei Firmen geklaut worden sein kann.
Fragt sich nur, was die Hacker mit denn Daten machen.
Unwissenheit ist ein Segen

Antworten