Entwicklungsumgebungen

Developer-Tools, Entwicklungsumgebungen und alles andere, was sich installieren lässt
Antworten
Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8502
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Entwicklungsumgebungen

Beitrag von Xin » Sa Nov 07, 2015 2:12 pm

Nachdem ich unter Linux nun lange einfach mit Kate unterwegs war, und mir fast immer mit printfs aushelfen konnte, habe ich mich nun entschlossen, dieses Wochenende auf eine IDE umzusteigen.

Auf der Arbeit verwende ich Visual Studio 2010. Das ist natürlich nicht portabel und zu Hause verwende ich Windows nunmal eher "ausnahmsweise". Nun habe ich mir KDevelop mal genauer angesehen und muss sagen, dass ich mein Compiler-Projekt mit den dazugehörigen Shared-Objects, aber mit meinem Makefile nun kompiliert, ausgeführt und debuggt bekomme. Vom Prinzip gefällt mir das bisher auch besser als Code-Blocks, aber im ersten Moment war ich bereits mit dem Ausführen eines "Hello World"-Programms überfordert.
Man könnte nun sagen: Ziel erreicht.

Nun bin ich aber auch "ausnahmsweise" mal unter Windows unterwegs und auch recht regelmäßig unter MacOS. In beiden Fällen fällt KDevelop hier raus.

Welche Entwicklungsumgebungen nutzt ihr und warum? Tipps, was ich mir mal ansehen sollte?
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

mfro
Beiträge: 311
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: Entwicklungsumgebungen

Beitrag von mfro » Sa Nov 07, 2015 10:40 pm

Qt Creator.

Für Leute, die mit Qt nichts am Hut haben, nicht unbedingt naheliegend. Man muß aber nicht unbedingt Qt-Projekte damit bearbeiten.

Kann auch mit nicht-Qt-Projekten (und auch mit ganz normalen Makefiles) umgehen, ist hübsch schlank, schnell, hat eine gute gdb-Integration, vernünftige VCS-Integration, läuft auf Linux, Mac und Windows.
Man merkt dem Ding einfach an, daß die, die es geschrieben haben, jeden Tag damit umgehen.
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8502
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Entwicklungsumgebungen

Beitrag von Xin » Di Nov 10, 2015 11:27 am

Überschaubares Feedback. ^^

Qt-Creator habe ich auch überlegt, bei Qt stört mich etwas die Geschichte, dass Qt nur für OpenSource frei ist. Ich weiß aber noch nicht, ob das OpenSource wird. Das gilt vermutlich nicht für QtCreator, aber die Lizenzierung ist mir daher bei KDevelop einfacher... das Ziel von Qt Creator ist sicherlich gut auf Qt zu kommen, womit wieder das Lizenz-Problem akut wird. ^^
Vielleicht arbeite ich mich auf'm Mac mal in XCode ein. Kdevelop ist an sich aber schonmal 'okay'.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

mfro
Beiträge: 311
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: Entwicklungsumgebungen

Beitrag von mfro » Di Nov 10, 2015 6:33 pm

Solange Du keine Teile von QtCreator in deinem Code verbaust (und warum solltest Du das tun?), spielt die duale Lizenzierung keine Rolle. Du kannst das Produkt verkaufen oder unter die GPL stellen - QtCreator ist in dem Fall nur das Werkzeug. Auch der gcc steht unter der GPL, trotzdem darfst Du damit kommerzielle Software erstellen (wenn Du bei den Libraries aufpaßt).

Wenn ich mir mit einem patentrechtlich geschützten Hammer ein Kunstwerk aus Blech dengle, hat der Hammerhersteller schließlich auch kein Recht auf mein Werk.
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

Antworten