Dell XPS 13 Developer Edition

Beratung, Tipps, Konfiguration
Antworten
Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von Xin » Do Apr 16, 2015 12:48 pm

Nachdem ich erfolglos versucht habe mein MacBook Air mit Linux zu bespielen und beim Entfernen der Linux-HDD sich das System verabschiedet hat, schiele ich nun auf ein Linux-tauglicheres Laptop.

Das damalige XPS 13 konkurrierte vor drei Jahren schon mit dem MacBook Air, welches vorrnangig wegen der günstigeren Auflösung den Zuschlag bekam. Das Problem mit der zu niedrigen Auflösung scheint sich wohl mehr als erledigt zu haben...

Hat sich jemand das Dell XPS 13 mal angeschaut oder kann was dazu schreiben?



Edit: -> Notebookcheck
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

xerion21
Beiträge: 162
Registriert: Mo Jul 08, 2013 3:37 pm

Re: Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von xerion21 » Mi Apr 22, 2015 1:23 pm

habe mir das notebook mal angeschaut. Finde es von den specs mal net schlecht. Aber wenn dann würde ich die Variante mit FHD nehmen, da diese matt ist und nicht spiegelnd.

Jedoch denke ich, dass 13" mir zu klein sein wird, bis jetzt hatte ich nur 15". Aber ich bin dennoch am Überlegen, ob ich mir das XPS zulegen solle.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3073
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von cloidnerux » Mi Apr 22, 2015 1:39 pm

Jedoch denke ich, dass 13" mir zu klein sein wird, bis jetzt hatte ich nur 15". Aber ich bin dennoch am Überlegen, ob ich mir das XPS zulegen solle.
Ich hab lange Zeit mit 12,3" gearbeitet(Thinkpad x201t), das ging ganz gut. Ich muss aber auch sagen, dass ich das Notebook nur unterwegs genutzt habe. Da war es mir wichtiger, dass es klein, leicht und kompakt ist, damit es in den Rucksack passt.

Ich habe jetzt auf 14" geuppgraded(Thinkpad T440s) und es ist schon grenz wertig von der Mobilität, dafür hält der Akku länger(8h+).

Mir mangelt es bei dem XPS 13 eindeutig an Schnittstellen. Kein Ethernet, nur zwei mal USB, kein Smartcard. Ist Geschmackssache, ich komme aber sehr schnell an die grenzen von 3 USB Ports.
Touchscreen ist kein Feature, dass man zum Programmieren/Entwickeln braucht und ohne angepasste Software sowieso etwas anstrengt.
Ich kann die Tastatur nicht bewerten, die sollte man vorher mal getestet haben.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von Xin » Mi Apr 22, 2015 1:44 pm

xerion21 hat geschrieben:habe mir das notebook mal angeschaut. Finde es von den specs mal net schlecht. Aber wenn dann würde ich die Variante mit FHD nehmen, da diese matt ist und nicht spiegelnd.
Erstens spiegeln die alle und zweitens habe ich die Befürchtung, dass FullHD zum Aufpolieren auf 13" nicht scharf genug ist und nativ kann man es nicht sinnvoll nutzen, außer um FullHD-Filme zu gucken. Dafür kaufe ich aber kein Laptop.
Man wird also versuchen etwas um den Faktor 1,5 hinzubekommen (entspricht 1280*720), was aus vier Pixeln neun macht. (2*2 => 3*3), alternativ 1,3 (entspricht 1440*810) und macht aus neun Pixeln sechzehn (3*3 => 4*4 oder 9*9 => 16*16)

Bei QHD läge man bei 1440x810 beim Faktor 2,22. Das macht aus 81 Pixeln 400 (9*9 => 20*20).
1440x900 habe ich auf dem Macbook und das geht wunderbar. 1600*900 mit extrem scharfen Schriften könnte man also ebenfalls brauchbar mit leben, während man gleichzeitig Bilder unverschmiert skalieren kann (Faktor 2,0).
Um von FullHD auf 1600x900 zu kommen hätte man einen Faktor 1,2375. Das verschmiert jegliche Grafik. Also muss man entweder nativ arbeiten oder auf wird sich Richtung 1280x720 einschießen. Und 1280x720 ist mir zuerstmal zu wenig Platz und zum zweiten würde mir dann auch ein natives Display reichen.
Das FullHD-Display ergibt für mich auf 13" keinen Sinn.

Ich habe mich damals gegen das XPS 13 entschieden, weil es mit 1280x800 eine zu geringe Auflösung hatte und gegen das Asus ZenBook, weil es mit 1600x900 nativ eine zu hohe Auflösung hatte, wobei die Pixel nativ eben doch noch zu groß waren - es lässt sich ja an Schriften nichts weiter runden.
xerion21 hat geschrieben:Jedoch denke ich, dass 13" mir zu klein sein wird, bis jetzt hatte ich nur 15". Aber ich bin dennoch am Überlegen, ob ich mir das XPS zulegen solle.
Ich bin von 17" auf 13" umgestiegen. Ich will nix größeres mehr als Laptop. Allerdings habe ich auch unabhängig davon einen Entwicklungsrechner an dem ein 30" und 24" TFT hängen.
Müsste ich auf den Rechner verzichten, würde ich mir den 30er an das 13" Laptop hängen und den Laptopbildschirm beim Entwicklen als Zweitbildschirm nutzen.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von Xin » Mi Apr 22, 2015 1:52 pm

cloidnerux hat geschrieben:
Jedoch denke ich, dass 13" mir zu klein sein wird, bis jetzt hatte ich nur 15". Aber ich bin dennoch am Überlegen, ob ich mir das XPS zulegen solle.
Mir mangelt es bei dem XPS 13 eindeutig an Schnittstellen. Kein Ethernet, nur zwei mal USB, kein Smartcard.
Ethernet vermisse ich am MacBook Air nur seltenst. Wenn viel schnell gehen muss, nehme ich USB. Dann ist's auch schneller als Ethernet. Das Air hat 2x USB3, die selten beide brauche - schon gar nicht unterwegs. Maus und Tastatur geht auch über Bluetooth, zu Hause tuts notfalls ein USB3-Hub - habe ich noch nie gebraucht.
xerion21 hat geschrieben:Touchscreen ist kein Feature, dass man zum Programmieren/Entwickeln braucht und ohne angepasste Software sowieso etwas anstrengt.
Touchscreen ist ein Feature, bei dem ich auch nicht weiß, ob ich es will...
xerion21 hat geschrieben:Ich kann die Tastatur nicht bewerten, die sollte man vorher mal getestet haben.
Ich habe das Vorgängermodell mal in den Fingern gehabt, da war die Tastatur qualitativ eigentlich gleichwertig mit der des MacBooks. Ich glaube das MacBook war ein Hauch etwas schwerer zu drücken, was mir aber mehr Feedback gab, weswegen mir die MacBook Tastatur einen Hauch besser gefiel. Die Tastatur habe ich jedenfalls nicht abgewertet. Die des ZenBooks hingegen gefiel mir nicht so gut, die war was "labberig".
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3073
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Dell XPS 13 Developer Edition

Beitrag von cloidnerux » Mi Apr 22, 2015 2:07 pm

Ethernet vermisse ich am MacBook Air nur seltenst. Wenn viel schnell gehen muss, nehme ich USB. Dann ist's auch schneller als Ethernet. Das Air hat 2x USB3, die selten beide brauche - schon gar nicht unterwegs. Maus und Tastatur geht auch über Bluetooth, zu Hause tuts notfalls ein USB3-Hub - habe ich noch nie gebraucht.
Ich sage ja nicht, dass du das brauchst. Ich rege nur an, darüber nachzudenken.
Ich mache viel mit Hardware, die nur über Kabelgebundenes Ethernet erreichbar ist. Zudem habe ich nicht immer und überall W-Lan, für mich war es daher entscheident, dass ich eine Ethernet Buchse habe.
Bei USB ist es genauso: Lizenzstick, Maus, Programmer für ein Mikrocontroller und schon hab ich 3 USBs belegt. Dann brauche ich noch ein USB-Serial Wandler und es wird eng. Smartphone zum laden anschließen, USB-Sticks, es sammelt sich doch ganz schön.
Aber Entscheidend für dich ist deine Anwendung, nicht meine :D
Touchscreen ist ein Feature, bei dem ich auch nicht weiß, ob ich es will...
Ich hatte lange Zeit ein Notebook mit Touch(und Digitizer) und jetzt eins ohne, ich vermisse Touch nicht wirklich.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Antworten