Neuer Laptop

Beratung, Tipps, Konfiguration
Benutzeravatar
Architekt
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 24, 2014 12:04 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Architekt » Sa Nov 29, 2014 4:24 pm

Stimmt, aber ich würde mir niemals einen Mac holen. :) Überteuert und (für mich) total unnützes Betriebssystem. Wirklich niemals. Aber wir wollen kein OS Krieg anfangen.

Benutzeravatar
cloidnerux
Moderator
Beiträge: 3073
Registriert: Fr Sep 26, 2008 4:37 pm
Wohnort: Ram (Gibts wirklich)

Re: Neuer Laptop

Beitrag von cloidnerux » Sa Nov 29, 2014 7:12 pm

Ich habe mir dieses Jahr das neue T440s gekauft. Full HD, i7, 12GB Ram, 256GB SSD, 3+6Zellen Akku.
Im normalen betrieb(Word/Excel, Visual Studio, CoDeSys, Chrome, Foobar, etc) komme ich auf min. 8h-10h, Lenovo sagt bis zu 16h laufzeit.
FHD mit 14" ist aktzeptabel, manchmal etwas klein, aber für mich kein Problem.

Für mich war vor allem Wichtig: Tastatur, Akkulaufzeit, Ethernet-Buchse, mehr als 4GB Ram.
CAD läuft gut, solange die Baugruppen nicht zu komplex werden.
EDA geht gut, Zocken nur sehr begrenzt.
Redundanz macht wiederholen unnötig.
quod erat expectandum

Benutzeravatar
Architekt
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 24, 2014 12:04 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Architekt » Sa Nov 29, 2014 7:22 pm

12 GB RAM? Ich habe mehrfach gehört, dass manche Betriebssysteme mit sowas wie 12 GB (also etwas das keine zweiter Potenz ist), nicht gut zurecht kommen sollen. Kannst du das bestätigen/widerlegen?

nouseforname
Beiträge: 236
Registriert: Do Feb 10, 2011 6:31 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von nouseforname » Sa Nov 29, 2014 7:30 pm

Habe seit 2 Jahren einen HP mit 12GB Ram, 15", I7. Alles bestens... Mehrere VM's und VS laufen ohne Probleme nebeneinander. Zocken geht auch

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Xin » Sa Nov 29, 2014 8:01 pm

Architekt hat geschrieben:Stimmt, aber ich würde mir niemals einen Mac holen. :) Überteuert und (für mich) total unnützes Betriebssystem. Wirklich niemals. Aber wir wollen kein OS Krieg anfangen.
Ich wollte einen Linux-Rechner haben. Das MacBook Air habe ich nicht wegen MacOS gekauft. MacOS nervt manchmal auch ziemlich, aber es ist manchmal auch wirklich nett. Die Kiste funktioniert nämlich einfach. Und es war als 13" Laptop das leichteste und leistungsstärkste, was ich gefunden habe.

Die MacBooks sind im Prinzip nicht nennenswert teurer als zu Apple vergleichbare Hardware in entsprechender Qualität. Wenn man natürlich etwas braucht, was nicht von Apple konfigurierbar ist, dann ist Apple natürlich eine schlechte Lösung.
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

oenone
Beiträge: 223
Registriert: Do Sep 01, 2011 2:42 pm
Wohnort: Bremen

Re: Neuer Laptop

Beitrag von oenone » So Nov 30, 2014 10:44 am

Architekt hat geschrieben:12 GB RAM? Ich habe mehrfach gehört, dass manche Betriebssysteme mit sowas wie 12 GB (also etwas das keine zweiter Potenz ist), nicht gut zurecht kommen sollen. Kannst du das bestätigen/widerlegen?
Meine Systeme haben schon seit Jahren 16GB. Bisher noch nie Probleme deswegen gehabt. Sowohl Windows, als auch Linux haben keinerlei Probleme damit, auch keine Probleme, sie entsprechend der laufenden Anwendungen auszunutzen.

Scheint also, du bist einem Urban Mythos auf den Leim gegangen

Benutzeravatar
Architekt
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 24, 2014 12:04 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Architekt » So Nov 30, 2014 10:51 am

16 != 12

mfro
Beiträge: 302
Registriert: Mi Jan 16, 2013 4:58 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von mfro » So Nov 30, 2014 11:09 am

Probleme gibt's damit auch nicht.

Allerdings sind 12 GB nicht performance-optimal.

12 GB bedeutet: einer der beiden Memory-Slots ist mit 8 GB bestückt, der andere mit 4 GB. Wenn beide Slots mit derselben Speicherausstattung bestückt wären, könnte der Chipsatz (so er es denn kann) mit "voller Breitseite" im Dual-Channel Betrieb auf den Speicher zugreifen. Bei unterschiedlicher Bestückung wird nur ein Speicherkanal benutzt und die Speicherbandbreite halbiert sich.
It's as simple as that. And remember, Beethoven wrote his first symphony in C.

Benutzeravatar
Architekt
Beiträge: 172
Registriert: Sa Mai 24, 2014 12:04 pm

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Architekt » So Nov 30, 2014 11:16 am

Ich habe von mehreren Leuten (darunter halt auch einige Saturn und MediaMarkt Mitarbeiter) gehört, dass Windows dadurch abstürzen kann. :roll: Also haben die mir wohl was vom Pferd erzählt?

Benutzeravatar
Xin
nur zu Besuch hier
Beiträge: 8450
Registriert: Fr Jul 04, 2008 11:10 pm
Wohnort: /home/xin
Kontaktdaten:

Re: Neuer Laptop

Beitrag von Xin » So Nov 30, 2014 12:16 pm

Architekt hat geschrieben:Ich habe von mehreren Leuten (darunter halt auch einige Saturn und MediaMarkt Mitarbeiter) gehört, dass Windows dadurch abstürzen kann. :roll: Also haben die mir wohl was vom Pferd erzählt?
Ach, der Saturn... da werde ich auch gerne beraten.

Ich habe vor ein paar Jahren gelegentlich spaßeshalber den Saturn aufgesucht, um mich zu Produkten beraten zu lassen, die ich kaufen möchte. Das bedeutet, dass ich mich gut informiert habe, ein Produkt aus guten Gründen ins Auge gefasst habe und dann zu Saturn ging, um denen meine Prioritäten zu erklären, damit sie mir ein Angebot machen. Und dann habe ich die Produkte mit denen durchgerechnet.
Einen Laserdrucker zum Beispiel. Es gab eine Empfehlung - und Verbrauchskosten. Dann habe ich die erstmal nachschlagen lassen, wie lange der Toner hält und wie teuer er ist. Sobald das geklärt war, haben sie ihr Heft wieder hervorgeholt, um die Lebensdauer und die Kosten für die Entwicklungseinheit herauszufinden. Dann haben wir das auf 25000 Seiten hochgerechnet und er hat mir was anderes empfohlen. Nachdem wir alle Drucker durch waren, inkl. meinen alten, hat er ausgerechnet, dass es günstiger ist, meinem alten eine neue Entwicklungseinheit (teurer als ein neuer Drucker) und neuen Toner zu kaufen.
Ähnliches bei Farblasern oder Monitoren...

Ein anderesmal war ich der Lautsprecherabteilung... gute Musik. Ein Mann wurde beraten und stand vor zwei ganz schmalen Designboxen. Geiler Bass; Musik, die Laune macht. Der Kunde war begeistert, mir kamen die Boxen zu schmal vor. Also bin ich mal die Subwoofer entlang gegangen. Einen guten Subwoofer hört man, aber man hört nicht, wo der Subwoofer steht, also Handauflegen. Und tatsächlich rumpelte einer mit. Also stellte ich mich etwas abseits, lobte den Sound, der da aus so schmalen Boxen (~10cm) kommt was der Kunde kaufbereit zur Kenntnis nahm und dem Verkäufer ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Das Lächeln fiel ihm regelrecht aus dem Gesicht, als ich ihn bat, die Boxen doch mal ohne den Subwoofer zu hören.
Von einem Subwoofer war bei dem Verkaufsgespräch nämlich nie die Rede...
Also musste er den Subwoofer ausmachen und aus dem Designerboxen quäkte ein Geräusch ohne Basis. Dafür braucht man keine 1,40m hohen Lautsprecher mit 10cm Breite, das hätten ein paar Computerboxen besser hinbekommen.
Der Kunde ging, als er bemerkte, dass man versuchte ihn zu verarschen, ich bedankte mich. Lautsprecher haben eine tolle Marge... Vermutlich umso mehr, je weniger Material mach dafür braucht und je kleiner die verbauten Tongeber sind...


Kein Computer stürzt ab, wenn 12GB drin sind. Wenn dem so wäre, würde ich den Mitarbeiter fragen, wieso Saturn Geräte verkauft, die nicht zuverlässig funktionieren? Der wollte Dir was mit besserer Marge verkaufen.
Aber mfro hat auch recht. Die Speicherverteilung sollte heute DualChannel nutzen, denn der Speicher ist sonst ein Flaschenhals, das System wird also langsamer - aber das ist kein Absturz.

Lass Dich nie in einem Fachgeschäft beraten... ;-)
Merke: Wer Ordnung hellt ist nicht zwangsläufig eine Leuchte.

Ich beantworte keine generellen Programmierfragen per PN oder Mail. Dafür ist das Forum da.

Antworten