Seitenleiste

Wiki

Community

Funktionen

Trigeometrie

Hyperbolisch

Exponential

Runden

frexp()

frexp ist definiert in der math, die in C über math.h, bzw. in C++ über cmath eingebunden wird.

Funktion

frex teilt eine Fließkommazahl in Faktor und Potenz zur Basis zwei auf. (floatingPoint = factor * 2exp)

Signatur

#include <math.h>
double      frexp(      double floatingPoint, int * exp );       
float       frexp(       float floatingPoint, int * exp );  // nur C++
long double frexp( long double floatingPoint, int * exp );  // nur C++

factor:
exp: Ausgabeparameter: Adresse für ein Integer, um den Exponent zur Basis zwei abzulegen

Return value: Wert, mit dem die Potenz von exp zur Basis 2 multipliziert wird, um dem Parameter floatingPoint zu entsprechen

Fehlerquellen

exp wird hier ausschließlich als Ausgabeparameter verwendet.

Beispiel

#include <stdlib.h> // für EXIT_SUCCESS
#include <math.h>   // für log10
#include <stdio.h>  // für printf()
 
int main( void )
{
  double factor;
  int exp;
  double floatingPoint = 12;
 
  factor = ldexp( floatingPoint, &exp );
 
  printf( "%f * 2^%f entspricht %f\n", factor, exp, floatingPoint );
 
  return EXIT_SUCCESS;
}

Ausgabe:

3.000000 * 2^2.000000 entspricht 12.000000

Hinweis

frexp lässt sich mit ldexp() umkehren. Zu beachten ist, dass der Faktor entsprechend einer Fließkommazahl immer zwischen größer -1.0 und kleiner 1.0 liegt, aber nie -1.0 oder +1.0 erreicht.

siehe auch